Oberflächenladung in V?

27/01/2009 - 20:47 von merwerle | Report spam
Hallo,

ich bin heute über

http://www.keyence.de/dwn/ionizing_tec3_kd.pdf

gestolpert, da werden Oberflaechenladungen in Volt angegeben,

irgendwie stehe ich da auf dem Schlauch, aus C/qm komm ich irgendwie
nicht auf V.
Hab ich da die Geschichte voellig falsch im Kopf?

Wenn ich nun richtig liege (also Oberflaechenladungen nur ueber Umwege
was mit V zu tunb haben): ist es in dem Bereich usus
Oberflaechenspannungen in V anzugeben (wie in manchen Bereichen eben
auch Kraefte in kg?

Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Damm
27/01/2009 - 23:53 | Warnen spam
Moin,

schrub:

http://www.keyence.de/dwn/ionizing_tec3_kd.pdf

gestolpert, da werden Oberflaechenladungen in Volt angegeben,

irgendwie stehe ich da auf dem Schlauch, aus C/qm komm ich
irgendwie nicht auf V.
Hab ich da die Geschichte voellig falsch im Kopf?



Stimmt schon. Man nicht nicht einfach V und Ladung/Flàche
umrechnen, es kommt sozusagen auf den Kontext (die Umgebung) an.
Ein Volt misst sowieso eine Potentialdifferenz, es braucht also
schon mal zwei Punkte, um eine Potentialdifferenz zu messen.

Wenn ich nun richtig liege (also Oberflaechenladungen nur ueber
Umwege was mit V zu tunb haben): ist es in dem Bereich usus
Oberflaechenspannungen in V anzugeben (wie in manchen Bereichen
eben auch Kraefte in kg?



Wenn man Leiter hat, die mit einem Spannungsquelle verbunden
sind, dann haben diese irgendeine Oberflàchenladung aber die
Oberflàche hat eine definierte Spannung, nàmlich natürlich die,
die man anlegt. Diese kann man auch gut messen. Eine Ladung
dagegen ist schwer messbar, insbesondere wenn es um
mikroskopisch kleine Partikel geht.

CU Rollo

Ähnliche fragen