Oberschwingungen

28/01/2008 - 18:08 von Frank Kahlisch | Report spam
Hallo,
ich schreibe gerade an meiner Diplomarbeit und bin dabei auf eine
Problematik gestoßen. Ich brauche eine messtechnische Lösung, in einem
vermaschten Netz einen Oberschwingungserzeuger zu finden.

Ich messe in einem Netz an einem Verknüpfungspunkt und möchte sagen können,
in welcher Richtung der Oberschwinungserzeuger sitzt.

Falls jemand einen guten Gedankenanstoß oder Ansatz liefern kann, wàre ich
sehr dankbar darum.

MfG Frank
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Hercksen
28/01/2008 - 18:35 | Warnen spam
Frank Kahlisch schrieb:

Ich messe in einem Netz an einem Verknüpfungspunkt und möchte sagen können,
in welcher Richtung der Oberschwinungserzeuger sitzt.



Hallo,

in Antennenanpassgeràten hat man doch eine Meßschaltung für hinlaufende
und rücklaufende Wellen, die Gabelschaltung in früheren analogen
Telefonen machte àhnliches. Allerdings klappt das nur an einem Punkt
innerhalb einer nach beiden Seiten einigermassen abgeschlossenen
Leitung, nicht wenn an diesem Verknüpfungspunkt mehr als zwei Leitungen
hàngen. Ein Stromzàhler merkt ja auch ob gespeist oder verbraucht wird.
Wenn man also innerhalb eines Vierpols für die Oberschwingung Spannung
und Strom sowie deren Phasenverschiebung messen kann sollte sich daraus
die Richtung bestimmen lassen.

Bye

Ähnliche fragen