OCR ohne Scanner

08/12/2008 - 22:49 von Paul Lenz | Report spam
Gibt es irgend einen Weg, wie man Grafikdateien mit einem
OCR-Programm in Text verwandeln kann?

Ich möchte gern ein dickes Manuskript (Schreibmaschine) einscannen.
Im Büro haben wir ein tolles Geràt mit automatischem Einzug und
doppelseitigem Scan, nur leider zeigt die Texterkennung deutliche
Schwàchen. Zu Hause habe ich einen EPSON Perfection 1260
mit Presto!, damit wird der Text absolut super erkannt, aber da
müsste ich jedes Blatt einzeln einlegen, eine Minute warten, umdrehen,
noch eine Minute warten, nàchstes Blatt...

Also wàre es doch das Nàchstliegende, das Manuskript im Büro
als eine Vielzahl von TIF-Dateien einzuscannen und diese zu Hause
von Presto! in Texte verwandeln zu lassen. Wenn ich nur wüsste,
wie das geht. Ich habe sogar mal zwei Seiten eingescannt, die
dabei entstandenen temporàren TIF-Dateien durch manipulierte
TIF-Dateien ausgetauscht und dann erst den OCR gestartet - das hat
zwar geklappt, aber das Geràt zàhlt die Seiten mit, ich müsste also
so viele Seiten einscannen, wie ich durch im Büro eingescannte Seiten
ersetzen will. Das ist auch kaum weniger Arbeit.

Gibt es für mein Probelm irgendwelche Tricks/Hilfsprogramme/
Kommandozeilenparameter...?


Paul Lenz
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin D. Bartsch
09/12/2008 - 13:12 | Warnen spam
Gelegentlich gibt es OCR-Programme bei irgendwelchen Zeitschriften für
umsonst (Abby Fine Reader, OmniPage), die können Graphikdateien
annehmen und erkennen. Wenn Presto das nicht kann...

Ähnliche fragen