OCXO anno 1972

31/05/2013 - 13:13 von Stephan Urban | Report spam
Hallo zusammen,

ich könnte mal wieder Hilfe bei geriatronischen Forschungen gebrauchen.

Patient: Ein Schurig 72N Universalzàhler, klassischer Aufbau mit 7
Nixies und TTL-Grab.

Abgesehen vom festen Bereichsumschalter funktioniert er erstmal sofern
man einen externen Takt einspeist. Nur die interne Referenz làuft nicht.
Es handelt sich dabei um eine "Quarzofen-Büchse", die von hinten
gesteckt ist (auswechselbares Verschleißteil?) und eine kleine Platine
innen. In der Büchse stecken Quarz, Transistor und Emitterwiderstànde.

Die Oszillatorschaltung verstehe ich nicht wirklich - es ist wohl eine
Art Colpitts, aber irgendwie seltsam.
In meiner Simulation schwingt auch nichts, wobei viele Werte
gemessen/geschàtzt sind und weit daneben liegen können. C3 ist ein
Trimmkondensator.

Mein Webhoster spinnt gerade, ich habs mal hier hochgeladen:
https://www.dropbox.com/sh/0tk3nmx8...XyVlwBxXc0

Kennt jemand die Schaltung?
Was außer Quarz und Transistor kann hier wohl kaputtgehen?

Der Quarz ist ein riesiges Monstrum - würde in der Schaltung auch ein
moderner kleiner 10MHz-Quarz funktionieren?

Gruß, Stephan
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph A. Schmid, dk5ras
31/05/2013 - 14:43 | Warnen spam
Stephan Urban wrote:

Der Quarz ist ein riesiges Monstrum - würde in der Schaltung auch ein
moderner kleiner 10MHz-Quarz funktionieren?



Warum nicht einfach einen fertigen Oszillator nehmen und das Signal
einspeisen? Gibt es von Billigdingern mit xxx ppm über Teure mit 0.x
ppm bis hin zum Rubidiumnormal für zweistellige EUR.


-ras


Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/

Ähnliche fragen