ODBC neu verlinken

09/06/2008 - 11:58 von Michael Warlich | Report spam
Hallo zusammen!

Ich habe eine Acc-Datenbank. Diese Datenbank wird unterschiedlich von
verschiedenen ODBC-Treibern befüttert.
Nun will ich das aber anders machen. Also ich habe 4 Versch.
Verzeichnisse (in wahrheit viel mehr). Diese Verzeichnisse haben die
gleiche Strukturen. Jetzt habe ich auch 4 verschiedene ODBC-Treiber die
auf diese Verzeichnisse (alte Informix dateien als DB) zugreifen.

Jetzt habe ich mir gedacht es muss doch möglich sein das ich dem
ODBC-Treiber aus Access heraus sage das er nicht mehr nach C:\1 sondern
C:\2 schauen soll und dann die verknüpften Tabellen aktualisiert, so das
ich nun die Daten aus C:\2 zur Verfügung habe.
Ich weiss nicht wie wichtig das ist aber ich muss NICHT zurückschreiben.
Nur lesen.

Eine Idee wie man das am geschicktesten lösen kann? Mein Ansatz war im
Programmverzeichnis einen Ordner "Data" oder so zu machen und den
OBDC-Treiber dann immer darauf laufen zu lassen. Je nachdem welches
Verzeichnis ich gerade brauche kopiere ich es mir dann ins Data-Verzeichnis.
Mein Bauch sagt aber dass das eine sehr "Quick & Dirty" Programmierung
ist. Ich weiss auch nicht ob der ODBC-Treiber am Ende noch was cached
und ich dann nicht die aktuellen Daten habe. Da kenn ich mich einfach zu
wenig aus!

Danke und LG
Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Jörg Ackermann
09/06/2008 - 12:25 | Warnen spam
Hallo,

Michael Warlich meinte:

Ich habe eine Acc-Datenbank. Diese Datenbank wird unterschiedlich von
verschiedenen ODBC-Treibern befüttert.
Nun will ich das aber anders machen. Also ich habe 4 Versch.
Verzeichnisse (in wahrheit viel mehr). Diese Verzeichnisse haben die
gleiche Strukturen. Jetzt habe ich auch 4 verschiedene ODBC-Treiber
die auf diese Verzeichnisse (alte Informix dateien als DB) zugreifen.

Jetzt habe ich mir gedacht es muss doch möglich sein das ich dem
ODBC-Treiber aus Access heraus sage das er nicht mehr nach C:\1
sondern C:\2 schauen soll und dann die verknüpften Tabellen
aktualisiert, so das ich nun die Daten aus C:\2 zur Verfügung habe.
Ich weiss nicht wie wichtig das ist aber ich muss NICHT
zurückschreiben. Nur lesen.

Eine Idee wie man das am geschicktesten lösen kann? Mein Ansatz war im
Programmverzeichnis einen Ordner "Data" oder so zu machen und den
OBDC-Treiber dann immer darauf laufen zu lassen. Je nachdem welches
Verzeichnis ich gerade brauche kopiere ich es mir dann ins
Data-Verzeichnis. Mein Bauch sagt aber dass das eine sehr "Quick &
Dirty" Programmierung ist. Ich weiss auch nicht ob der ODBC-Treiber am Ende noch was cached
und ich dann nicht die aktuellen Daten habe. Da kenn ich mich einfach
zu wenig aus!



Ich habe das nicht so richtig verstanden.

Schau Dir aber mal die Connect-Eigenschaft der
Tabellen/Abfragen an. (siehe ggf. F1)

Gruß

Ähnliche fragen