ODT-Dokumente per C++-Programm modifizieren?

06/08/2012 - 09:38 von Edzard Egberts | Report spam
Ich habe hier ein paar Messvorgànge mit C++ automatisiert und die
Ergebnisse müssen als Datenblatt, aber auch als "Zertifikat" (mit
Stempel und Siegel) dargestellt werden. Bisher wurden die von Hand in
bestehende, aufwàndig formatierte Word-Dokumente eingetragen und meine
Software soll das genau so "schön" hinkriegen.

Ganz früher konnte man per Programm in einem Dokument einfach
Platzhalter (z.B. $NAME) austauschen, zwischendurch habe ich jahrelang
nur noch HTML-Dateien geschrieben (die sind aber nicht "schön" und nur
eingeschrànkt druckbar) und zuletzt habe ich eine HTML-Datei als
Template benutzt, Diagramme als PNG-Grafik gespeichert und ins HTLM
eingefügt und abschließend mit HTML_to_PDF umgewandelt, was aber auf
unterschiedlichen Rechnern zu unterschiedlichen Ergebnissen führt.

Das ist echt Murks, deshalb möchte ich jetzt meine Werte und Grafiken
direkt in ein ODT-Dokument eintragen (dahin kann ich bestehende "doc"
oder andere Formate leicht konvertieren), weiß aber nicht wie. Macht man
das "per Hand", also Dokument entpacken, Platzhalter suchen und wieder
alles "einpacken", gibt es da Tools oder Bibliotheken? Muss ich
OpenOffice "fernsteuern"? Gibt es eine andere Lösung, mit der ich
vielleicht direkt ein PDF erzeugen kann?

Das Ganze soll auch noch unter Linux und Windows laufen, deshalb
Crossposting nach unix.programming mit Fup to ms-windows.programmer.
ODT ist ja sowieso systemunabhàngig und für dieses Problem müsste es
doch wirklich schon Lösungen geben?
 

Lesen sie die antworten

#1 Jochen Arndt
06/08/2012 - 17:01 | Warnen spam
Am 06.08.2012 09:38, schrieb Edzard Egberts:
Ich habe hier ein paar Messvorgànge mit C++ automatisiert und die
Ergebnisse müssen als Datenblatt, aber auch als "Zertifikat" (mit
Stempel und Siegel) dargestellt werden. Bisher wurden die von Hand in
bestehende, aufwàndig formatierte Word-Dokumente eingetragen und meine
Software soll das genau so "schön" hinkriegen.



[...]

Haben wir früher mit Word gemacht und machen es heute mit OpenOffice.

Dazu haben wir diverse Vorlagen mit Platzhaltern und ein Makropaket
(OpenOffice Extension) erstellt. Es gibt einen Dialog zur Auswahl der
Vorlagen und der Datendateien (Plain Text mit definiertem Format) sowie
Buttons zum Drucken und Speichern (ODT und PDF). Die Ausdrucke müssen
dann nur noch unterschrieben und - falls nötig - gestempelt werden.

Die Makro Dokumentation von OpenOffice ist allerdings immer noch recht
dürftig. Man muss sich da aus mehreren Dokumenten alles zusammensuchen.
Daher (und wegen des immensen Umfanges der API), ist das kein Projekt,
dass mal so eben nebenbei umgesetzt werden kann. Wenn man aber
regelmàßig solche Zertifikate erstellen muss, lohnt es sich.

Joe

Ähnliche fragen