Ofen mit Schuko Stecker per Schuko-Verlängerungskabel anschließen?

01/01/2008 - 15:58 von Marco Borm | Report spam
Hallo,

das Thema Herdanschluss hatten wir ja nun. Danke nochmals hierfür.
Ursprünglich wollte ich mal ein autarkes Kochfeld mit separatem Ofen
(der hat einen Schuko-Stecker). Ich habe herausgefunden dass das Setzen
einer zusàtzlichen Schuko-Dose am Herdanschluss nach VDE zulàssig ist.
Allerdings nur wenn man dafür eine separate Phase vom Herdanschluss
abtrennt. Da ich aber nur eine Phase habe und diese fürs Kochfeld
benötigt wird, fàllt das flach.

Daher meine Frage:
Der Ofen hat eine Anschlussleistung von 3,5kW und einen Schuko-Stecker.
Spricht etwas dagegen diesen mit Hilfe einer handelsüblichen 3 Meter
16A/1.5mm2 Schuko-Verlàngerung an eine separate 16A gesicherte
Schuko-Dose anzuschließen?
Eine solche ist nàmlich vorhanden und müsste somit nicht gelegt werden.


Danke+Gruss,
Marco
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Tekman
02/01/2008 - 11:12 | Warnen spam
On 1 Jan., 15:58, Marco Borm wrote:
Hallo,

das Thema Herdanschluss hatten wir ja nun. Danke nochmals hierfür.
Ursprünglich wollte ich mal ein autarkes Kochfeld mit separatem Ofen
(der hat einen Schuko-Stecker). Ich habe herausgefunden dass das Setzen
einer zusàtzlichen Schuko-Dose am Herdanschluss nach VDE zulàssig ist.
Allerdings nur wenn man dafür eine separate Phase vom Herdanschluss
abtrennt. Da ich aber nur eine Phase habe und diese fürs Kochfeld
benötigt wird, fàllt das flach.




solange Du nicht gleichzeitig Kochfeld und Ofen betreibst, ist das
gleichzeitige Anschließen von Ofen und Kochfeld am gleichen
Stromkeis (das was Du als einzige Phase bezeichnest) nicht
unzulàssig.


Daher meine Frage:
Der Ofen hat eine Anschlussleistung von 3,5kW und einen Schuko-Stecker.
Spricht etwas dagegen diesen mit Hilfe einer handelsüblichen 3 Meter
16A/1.5mm2 Schuko-Verlàngerung an eine separate 16A gesicherte
Schuko-Dose anzuschließen?
Eine solche ist nàmlich vorhanden und müsste somit nicht gelegt werden.




Nun, solche "Handelsüblichen Verlàngerungen" tauchen regelmàßig als
Brandursache auf, besonders wenn sie von màßiger Qualitàt sind und mit
Vollast über làngere Zeit betrieben werden.

Mach's solide und schließe an( bzw. lass vom Elektriker anschließen)
das Kochfeld eine genügend lange H05/H07 3x2.5mm2 und diese ohne
Steckverbinder an den Stromkreis.

Alles andere (Steckverbinder, Verlàngerung, etc.) bringt letztlich nur
Verdruß bei Ofenanschluß.

hth,
Andreas

Ähnliche fragen