Offlinedefragmentierung Exchange-DBs

30/09/2008 - 15:31 von Daniel Weiß | Report spam
Hallo NG,

Ich habe einen Exchange 2003 Enterprise SP2 im A/P Cluster unter Win2003
Server Enterprise SP2 und habe eine kurze Verstàndnisfrage.

Demnàchst setzen wir eine Emailarchivierunglösung ein durch die unsere
Exchange DBs um ca 75% verkleinert werden, inhaltlich.

Natürlich möchte ich mir den frei gewordenen Speicher zu nutze machen
und die edb-Files offlien Defragmentieren.

Auf meiner Suche nach einem HowTo bin ich immer wieder über die
Beschreibung der zu verwendenen Parameter gestolpert und möchte nun
folgendes Wissen:

Eseutil liegt auf der Systempartition (C:\programme\...)
die edbs auf einem SAN-Laufwerk (z.B. S:\MDBDATA\priv1.edb)

ich möchte lediglich nach erfolgreicher Archivierung ein Fullbackup
machen und anschließend meine vorhandenen edbs mit kleineren überschreiben.
Allerdings sollte die temporàre Datei dabei ebenfalls auf dem San
erstellt werden (z.B. S:\MDBDATA\temp1.edb).

Ich möchte weder die alte große, noch die temporàre Datei erhalten (Oder
ist das sinnvoll).

Wie muss der Aufruf dann genau aussehen.

C:\Programme...>eseutil /?


Vielen Dank
Daniel
 

Lesen sie die antworten

#1 Roger Wassner
30/09/2008 - 15:48 | Warnen spam
Hallo Daniel,

Demnàchst setzen wir eine Emailarchivierunglösung ein durch die unsere
Exchange DBs um ca 75% verkleinert werden, inhaltlich.



ok,
das ist ja genau der Platz, der durch die Offline Defrag freigegeben wird.
Tip: Wieviel das ist sieht man nach dem Beenden der "Online" Defrag im
Eventlog.

Eseutil liegt auf der Systempartition (C:\programme\...)
die edbs auf einem SAN-Laufwerk (z.B. S:\MDBDATA\priv1.edb)



übliche Konfig.

ich möchte lediglich nach erfolgreicher Archivierung ein Fullbackup machen
und anschließend meine vorhandenen edbs mit kleineren überschreiben.
Allerdings sollte die temporàre Datei dabei ebenfalls auf dem San erstellt
werden (z.B. S:\MDBDATA\temp1.edb).



Wo die EDB(s) defragmentiert werden ist egal, solange es "lokale" Laufwerke
sind.
Lokale Laufwerke haben einen "lokalen" Laufwerksbuchstaben, Du kannst also
die EDB(s) auf das SAN (zB "S:") legen und auch dort
(offline-)defragmentieren. Was zB nicht geht ist über UNC PFad. Das wird
verweigert.

Ich möchte weder die alte große, noch die temporàre Datei erhalten (Oder
ist das sinnvoll).



die "alte" generell aufzuheben ist meiner Meinung anch nicht sinnvoll.
Dafür hat man das "Online-"Backup.
Die alte Datei wird man sowieso nie wieder brauchen.
Trotzdem nach dem Offlinedefrag die alte Datei aufheben bis man weis das das
Offlinedefrag auch funktioniert hat (zB eseutil /mh --> OK, Store mount -->
OK, kurzer Test/Blick der Inhalte --> OK, Größe auch nicht unglaubwürdig
klein usw) und nicht die DB(s) zerstört hat. Dannach kann man die alte Datei
löschen.

Wie muss der Aufruf dann genau aussehen.
C:\Programme...>eseutil /?



Die Paramenter die man braucht siehst Du ja mit /?
oder hier
328804 - How to Defragment Exchange Databases
http://support.microsoft.com/?id28804

und eseutil schreibt immer eine neue EDB-Datei, weil die ja "neu"
geschrieben/angelegt wird.
die bisherige EDB wird nicht modifiziert, nur gelesen

HTH



Mit freundlichen Grüssen / with kind regards
Roger Wassner

Bitte nur in die Newsgroup antworten.

Microsoft Exchange Server Newsgroup
microsoft.public.de.exchange
microsoft.public.de.german.exchange2000.general

"POP3 für Server FAQ" online
http://www.asp-partner.de/de/faq/pop3faq

Ähnliche fragen