OMV 2.1 Stresst!

01/12/2016 - 23:37 von kay | Report spam
Hallo

Ich habe hier erhebliche Probleme Openmediavault 2.1 (i386) auf einem
ITX-Board (WADE-8071) mit Atom N270 und 1GB RAM zum funktionieren zu
bringen. Das geht leider schon damit los das ich kein CD-Laufwerk für
den 44poligen Anschluß habe, womit nur USB bleibt. Aber das ISO mit dd
oder win32diskimager auf einen leeren Stick geschrieben liefert beim
bootversuch immer nur

"EDD: Error 100 reading sector xyz" wobei xyz hochzàhlt und unendlich
viele dieser meldungen über den Schirm wandern.

Auch unetbootin habe ich versucht. Der meldet immerhin alles okay und
ca. 6MB/sek. Schreibrate. Was mich annehmen làsst das die CF beim Lesen
diesen Wert wohl übertreffen können sollte. Funktioniert hat der
bootversuch damit aber auch nicht.

Letzten endes habe ich die 4GB CF-Karte aus dem Board in den Kartenleser
meines Win7 PC gesteckt, eine Leere Virtualbox-VM mit dem
Installations-ISO starten lassen und das CF-Laufwerk der VM importiert.

Dann installierte er das System auf der Karte und nach dem Schreiben des
Bootloaders (grub2) und dem runterfahren in der VM habe ich die Karte
dem ITX-Board eingesetzt. Das startete auch, holte sich per dhcp eine
adresse und ich konnte die WebUI aufrufen. Allerdings war mein Linux-PC
hier wohl mit den aktiven elementen darin überfordert weshalb ich das
auf dem Win7 PC versuchte. Da ging es àhnlich langsam und nach einigem
Warten konnte ich zwar die interface-konfig aufrufen, aber die ànderung
auf statische IP nicht speichern - wg. eines "communication-failures"
ohne erklàrung. 'top' auf der konsole am Geràt zeigte dabei eine Last
von meist weniger als 0.5

Dann versuchte ich es mittels 'omv-firstaid' kommando die IP statisch
ein zu richten. Das hat etliche minuten ohne weitere ausgabe gebraucht
in denen eine zweite konsole eine last von 3-4 zeigte, um dann mit einer
viel zu langen fehlermeldung auf der ersten konsole zu scheitern.

Ich hab das dann so gelassen (dynamische IP) und versuchte einen reboot,
bei dem er aber anfangs mit 'invoke.rc' meldungen zu samba und ntp
stehen oder stecken blieb. Kein Reboot! Also Harter Reset!

Danach bootet OMV zwar, aber nur bis zu Zwei Meldungen das
/etc/resolv.conf kein Symlink wàre auf ??? irgendeine andere datei (in
/etc/resolv/ ?). Dazwischen meldet er "retry in 2000 seconds"(ca) und
weiter passiert nichts. Außerdem konnte er das lo-interface angeblich
nicht hoch bringen. Da ich nicht mehr als einen tag darauf warten mag
bis der seinen SCHEISS-Resolver aktualisiert hat und weiter booten würde
habe ich an der Stelle (reichlich enttàuscht und Wütend) den Stom
abgestellt. Denn auf einem Anderen Terminal kam auch nichts,
schliesslich war er offenbar noch nicht so weit das er überhaupt eine
shell gestartet hàtte.

Frage: Wie sind eure Erfahrungen mit Openmediavault? Ähnlich
katastrophal untauglich? Oder hat es jemand fertiggebraucht dies Teil
auf ITX-Hardware zum laufen zu bringen - dauerhaft?

Es scheint auch als sei "Dokumentation" nur in Wiki-dosierung zu finden.
Unter "Dokumentation" auf der Seite finden sich bestenfalls Details für
Programmierer, aber NICHTS sonst. Selbst die Seite wird hier nur ohne
Style geladen und links zu screenshots führen auf ein "forbidden"

Kann es sein das dieses Projekt inzwischen mangels funktionsfàhigkeit
gestorben ist? Ist mir auf der Style-losen Seite vielleicht nicht
aufgefallen...

Das ulkige daran. Eine àltere Version von FreeNAS lief von der CF-Karte
und auf dieser HW problemlos und schnell. Ließ sich auch direkt auf die
Karte installieren.

Einziger haken daran, die beiden Platten die daran und damit laufen
sollten haben ein Raid 0 von dem ich noch daten holen will und ich wagte
es nicht dies array (von einem Linux-basierten BilligNAS das nicht mehr
will) in FreeNAS einzurichten oder zu aktivieren. Die Meldungen bei den
versuchen deutete ich so das es die Platten löschen wollte.


Kay
Posted via SN
 

Lesen sie die antworten

#1 kay
02/12/2016 - 00:25 | Warnen spam
Am 01.12.2016 um 23:37 schrob kay:

Kann es sein das dieses Projekt inzwischen mangels funktionsfàhigkeit
gestorben ist? Ist mir auf der Style-losen Seite vielleicht nicht
aufgefallen...



'Ingrid' muss leider feststellen das die PC-Images seit ca. 1.5 Jahren
nicht mehr angefasst wurden. Der Autor scheint sich nur noch auf die 3.0
Beta und vor allem den Raspi 3 zu konzentrieren. Welcher m.E. keine
wirklich sinnvolle Wahl für ein NAS ist.

Ergo: Für PC-HW offenbar untauglich...

Schade.

Kay
Posted via SN

Ähnliche fragen