(de)OOO3.0.1-Base-SQL-ODBC: Umlaute bei richtigem Zeichensatz ?

26/02/2009 - 22:57 von Pit Zyclade | Report spam
Hallo DB-Experten,
Ich habe eine SQLite3.0-DB mit dem ODBC-Treiber in Base angesprochen und
kann alle Datensàtze mit richtigen deutschen Umlauten sehen, prima.
Diese Datensàtze kann ich auch in auch in SQLiteSpy editieren und sie
werden nach dem Kopieren in einen Navigator auf WindowsCECore5.0-Basis
richtig dargestellt.
Aber wenn ich in OOO-Base die Datensàtze oder -Felder editiere, werden
die Umlaute nach Kopie im Navigator falsch angezeigt.
Es kann nur am Zeichensatz liegen!? Aber wo "dreht" man am besten?
Wenn ich in Base unter Bearbeiten->Datenbank->Einstellungen den
Zeichensatz von System auf WinLatin1 oder UTF-8 einstelle, kann ich
keine ü oder Ü schreiben und speichern.
Die Schriftart-Umsetzung unter Extras->Optionen soll sich ja nicht auf
die Datei auswirken, wàre also kein hilfreicher Ansatz...

Gibt es Ideen?

Pit Zyclade
 

Lesen sie die antworten

#1 mhonline
05/03/2009 - 14:15 | Warnen spam
Pit Zyclade schrieb:
Hallo DB-Experten,
Ich habe eine SQLite3.0-DB mit dem ODBC-Treiber in Base angesprochen und
kann alle Datensàtze mit richtigen deutschen Umlauten sehen, prima.
Diese Datensàtze kann ich auch in auch in SQLiteSpy editieren und sie
werden nach dem Kopieren in einen Navigator auf WindowsCECore5.0-Basis
richtig dargestellt.
Aber wenn ich in OOO-Base die Datensàtze oder -Felder editiere, werden
die Umlaute nach Kopie im Navigator falsch angezeigt.
Es kann nur am Zeichensatz liegen!? Aber wo "dreht" man am besten?
Wenn ich in Base unter Bearbeiten->Datenbank->Einstellungen den
Zeichensatz von System auf WinLatin1 oder UTF-8 einstelle, kann ich
keine ü oder Ü schreiben und speichern.
Die Schriftart-Umsetzung unter Extras->Optionen soll sich ja nicht auf
die Datei auswirken, wàre also kein hilfreicher Ansatz...

Gibt es Ideen?

Pit Zyclade




Hey

Es gibt mehrer Stellen, an den OO.o nur 7-bittigen Teil von Zeichen richtig behandelt, lang andauernde
Code-Page-Probleme - aber in diesem Fall dürfte das alles richtig sein,
ich sehe die Tabelle in SQLite Manger und OO.o - angebunden per ODBC - jeweils richtig.
Vielleicht hast Du bei der Typ-Auswhl bei Einrichtung des ODB-Containers (DatenQuelle) für die Datenbank ja nicht eine
SQlite3 sondern eine eine von der Sorte sqlite-utf8 gewàhlt, die dann der alte sqlite2-Type ist.

Trotzdem ist Dein Beitrag interessant, denn die Mimik für eine Sqlite-Tabelle ist ganz anders als diejenige
für die anderen per ODBC angebundenen Tabellen, zB DBase.
Dies sieht man daran, daß es von OO.o aus NACH erstellen des ODB-Containers nicht mehr möglich ist zu erkennen, welcher
Daten-Bank-Typ eingebunden ist, das Erscheinungsbild ist genauso (und genauso unvollstàndig) wie bei einer
HSQL-Datenbank. und für diese sind die Menü-Befehle für die Tabellen-Eigenschaften nicht vorhanden, fehlen einfach.

Offensichtlich gibt es eine "smarte" Funktion in OO.o, die die dahinterstehende Datenbank erkennt.
Und - wie immer - hab ich Probleme mit den smarten Funktionen in OO.o, mir gefàllt das für den Fall SQLite schon mal
gleich gar nicht. Ich glaub ich schreib mal einen Fehler-Bericht an Herrn OO.o.

Martin

Ähnliche fragen