[OOo3 Linux] PostScript-Schriftersetzung wieder kaputt

26/10/2008 - 14:34 von Ilja Sekler | Report spam
Hallo,

im RC1 noch voll funktionsfàhig, ist in der finalen Version von OOo3 die
Schriftersetzung für Arial und Times New Roman durch Standard-PS-Fonts
Helvetica und Times wieder kaputt, wenn auch auf eine andere Art, als es
im OOo 2.4 der Fall war:

<http://groups.google.de/group/de.co...a928a5>

Schriftersetzung wird entweder zentral in
/opt/openoffice.org/basis3.0/share/psprint/psprint.conf oder per user in
~/.openoffice.org/3/user/psprint/psprint.conf aktiviert (Standardwert:
false - nicht ersetzen).

Statt stur Arial & Co. einzubetten, werden sie durch die mitgelieferten
Liberation-Fonts ersetzt und diese Liberation-Fonts werden dann
eingebettet. Ein doppelter Unfug: die Schriftfamilie sieht deutlich
anders als Arial und Times New Roman aus und die aus den
PostScript-Dateien mit ps2pdf erzeugten PDF-Dokumente sind durch die
eigebetteten Schriften leicht 400% größer als mit der richtigen
Schriftersetzung.

Im Issue Tracker habe ich schon ausgiebig aber leider nicht ergiebig
nach der Ursache für die Regression gesucht. Ich wàre schon froh, eine
offizielle Download-Quelle für RC2 und RC3 zu finden :-O, um das
Zeitfenster etwas einzugrenzen. Warum werden sie nur sofort von den
Mirrors genommen, wenn eine neuere Version vorliegt?

Kennt jemand den Bug zufàllig?

Vielen Dank i.V.,

Gruß,
Ilja

PS: Den ersten Versuch habe ich eine halbe Stunde nach dem Posten und
somit viel zu spàt gecancelt, als ich den Buchstabendreher im Betreff
entdeckte.
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph Aichinger
26/10/2008 - 16:28 | Warnen spam
Ilja Sekler wrote:
~/.openoffice.org/3/user/psprint/psprint.conf aktiviert (Standardwert:
false - nicht ersetzen).

Statt stur Arial & Co. einzubetten, werden sie durch die mitgelieferten
Liberation-Fonts ersetzt und diese Liberation-Fonts werden dann
eingebettet. Ein doppelter Unfug: die Schriftfamilie sieht deutlich
anders als Arial und Times New Roman aus und die aus den
PostScript-Dateien mit ps2pdf erzeugten PDF-Dokumente sind durch die
eigebetteten Schriften leicht 400% größer als mit der richtigen
Schriftersetzung.



Naja, für 90% der Leute sind die paarhundert Kilobyte für die
Schriften sicher leichter zu verschmerzen als eine falsche
Darstellung, z.B. durch fehlende Zeichen in der Schrift am
Zielsystem.

Warum aktivierst du dann überhaupt die Schriftenersetzung, wenn
du sie nicht haben willst? Warum verwendest du nicht einfach
die Schrift, die nachher im Dokument sein soll? Ich hab damit
noch nie Probleme gehabt, solange ich den Schriften, an denen
alle rumscheißen (Times, TNR, Helvetica, Arial) fernbleibe.

/ralph
http://www.flickr.com/photos/sooperkuh/

Ähnliche fragen