Opel Ampera - nichts geht mehr - und die unerwartete Ursache

08/02/2016 - 19:16 von Michael S | Report spam
Draußen geht mal wieder eine Alarmanlage. Kurze Zeit spàter kommt der
Chef wütend rein "Scheiß Opel" und gibt dem Kollegen den Schlüssel.
"Kümmer Dich drum, ich nehm den VW-Bus".

Die Zentralverriegelung des Ampera reagiert weder auf Hauptschlüssel
noch den Ersatzschlüssel. Er làsst sich nur mechanisch öffnen und
quittiert das mit der Alarmanlage, welche sich auch nicht deaktivieren
làsst. Der Ampera hat kein Zündschloss sondern nur einen Start-Knopf.
Auch der tut nichts.
Die Batterien der Schlüssel sind es nicht. Auf einen Tipp der Werkstatt
die 12V-Batterie im Kofferaum gemessen: 13V, alles in Ordnung. Da der
Ampera sich auch weigert, Kofferraum und andere Türen zu öffnen, musste
der Kollege daher von der Fahrertür in den Kofferraum klettern.

Ratlosigkeit.

Mir fàllt ein, dass ich morgens 2m an meinen Corsa ranmusste, um die
Funk-Zentraverriegelung zu bedienen. Hmm, ein Störer?
Mit dem Corsa hinter dem Ampera geparkt. Aha - Funk-ZV geht nicht mehr.
Zurück auf meinen Parkplatz, 10m weiter. -> Geht wieder, allerdings nur
2m Reichweite.
Sieht nach Funkstörer aus. Auf Nachfragen bestàtigt ein anderer Kollege,
dass an seinem Golf IV heute morgen auch keine Funk-ZV ging.

Jetzt wird es interessant. Der Chef ist inzwischen wieder da und hat den
großen Amateurfunkscanner auf den Ampera gestellt. -> Nichts zu finden,
alles ruhig.

Ratlosigkeit.

Die Tuning-Werkstatt direkt nebenan macht auf unser Bitten mal kurz die
Sicherung raus. -> Kein Effekt

Wir würden den Ampera ja gerne mal aus dem Störbereich rausschieben.
Aber wie macht man das ohne, die elektrische Handbremse lösen zu können?

Ich eile in unsere EMV-Zelle und hole den Messempfànger. 10 Minuten
Suche nach einem passenden Adapter für die Antenne spàter habe ich 50m
Verlàngerungskabel dran und der Empfànger zeigt im
Spektrum-Analysator-Mode auf 433MHz einen schmalbandigen Dauertràger.
Waren wird zu blöd, den Scanner zu bedienen? Vermutlich!

Wir machen uns nun auf die "kabelgebundene" Suche.
In unserem Gebàude befinden sich viele kleine Apartements, die der
Vermieter an asiatische Ingenieure/Techniker vermietet, die einige
Monate bei einem benachbarten Industriekonzern eingelernt werden.

Hat da einer mit einem ISM-Modul gespielt und das dreht jetzt hohl?
Wir gehen mit der Antenne die Zimmertüren ab. Nee, das wars nicht.

Also Richtung Nachbargebàude, dort wird es stàrker. Einmal mit dem Kabel
außenrum. An der Haustür ists am stàrksten.
Am Klingelknopf ist es am allerstàrksten. Eine Funkklingel?
Wir klingeln kurz.
Nun ist es ruhig. Kollege drückt auf den Funkschlüssel des Amperas.
Funktioniert!

Eine Funkklingel mit hàngendem Taster 10m neben dem Fahrzeug macht
dieses komplett unbenutzbar. Moderne Technik!

Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
08/02/2016 - 19:33 | Warnen spam
On 2016-02-08 10:16, Michael S wrote:
Draußen geht mal wieder eine Alarmanlage. Kurze Zeit spàter kommt der
Chef wütend rein "Scheiß Opel" und gibt dem Kollegen den Schlüssel.
"Kümmer Dich drum, ich nehm den VW-Bus".

Die Zentralverriegelung des Ampera reagiert weder auf Hauptschlüssel
noch den Ersatzschlüssel. Er làsst sich nur mechanisch öffnen und
quittiert das mit der Alarmanlage, welche sich auch nicht deaktivieren
làsst. Der Ampera hat kein Zündschloss sondern nur einen Start-Knopf.
Auch der tut nichts.
Die Batterien der Schlüssel sind es nicht. Auf einen Tipp der Werkstatt
die 12V-Batterie im Kofferaum gemessen: 13V, alles in Ordnung. Da der
Ampera sich auch weigert, Kofferraum und andere Türen zu öffnen, musste
der Kollege daher von der Fahrertür in den Kofferraum klettern.

Ratlosigkeit.

Mir fàllt ein, dass ich morgens 2m an meinen Corsa ranmusste, um die
Funk-Zentraverriegelung zu bedienen. Hmm, ein Störer?
Mit dem Corsa hinter dem Ampera geparkt. Aha - Funk-ZV geht nicht mehr.
Zurück auf meinen Parkplatz, 10m weiter. -> Geht wieder, allerdings nur
2m Reichweite.
Sieht nach Funkstörer aus. Auf Nachfragen bestàtigt ein anderer Kollege,
dass an seinem Golf IV heute morgen auch keine Funk-ZV ging.




Man sollte in Wolfsburg und in Ruesselsheim das Burggrabentunken wieder
einfuehren.


Jetzt wird es interessant. Der Chef ist inzwischen wieder da und hat den
großen Amateurfunkscanner auf den Ampera gestellt. -> Nichts zu finden,
alles ruhig.

Ratlosigkeit.

Die Tuning-Werkstatt direkt nebenan macht auf unser Bitten mal kurz die
Sicherung raus. -> Kein Effekt

Wir würden den Ampera ja gerne mal aus dem Störbereich rausschieben.
Aber wie macht man das ohne, die elektrische Handbremse lösen zu können?




10-12 kraeftige Leute und wegtragen? Mit Pech reisst dann aber einiges
Plaste und Elaste ab. Ansonsten die Leute vom Abschleppdienst fragen,
die kennen die Tricks, ruecken sie jedoch nicht gern raus.


Ich eile in unsere EMV-Zelle und hole den Messempfànger. 10 Minuten
Suche nach einem passenden Adapter für die Antenne spàter habe ich 50m
Verlàngerungskabel dran und der Empfànger zeigt im
Spektrum-Analysator-Mode auf 433MHz einen schmalbandigen Dauertràger.
Waren wird zu blöd, den Scanner zu bedienen? Vermutlich!




Oh! :-)


Wir machen uns nun auf die "kabelgebundene" Suche.
In unserem Gebàude befinden sich viele kleine Apartements, die der
Vermieter an asiatische Ingenieure/Techniker vermietet, die einige
Monate bei einem benachbarten Industriekonzern eingelernt werden.

Hat da einer mit einem ISM-Modul gespielt und das dreht jetzt hohl?
Wir gehen mit der Antenne die Zimmertüren ab. Nee, das wars nicht.

Also Richtung Nachbargebàude, dort wird es stàrker. Einmal mit dem Kabel
außenrum. An der Haustür ists am stàrksten.
Am Klingelknopf ist es am allerstàrksten. Eine Funkklingel?
Wir klingeln kurz.
Nun ist es ruhig. Kollege drückt auf den Funkschlüssel des Amperas.
Funktioniert!

Eine Funkklingel mit hàngendem Taster 10m neben dem Fahrzeug macht
dieses komplett unbenutzbar. Moderne Technik!




Haben die das Thema Frequency Hopping und Zustopffestigkeit bei Opel
nicht verstanden?

Wir haben mal in Arizona einen Toyota Venza als Mietwagen bekommen.
Schoenes Auto, aber leider auch alles elektronisch. Die Heckklappe ging
ums Verplatzen nicht auf. Ein klassisches Schluesselloch suchten wir
vergebens. Wir mussten unsere Koffer auf die Hintersitze legen, was
natuerlich beim Parken vor einem Restaurant je nach Gegend etwas
prickelnd ist.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen