OpenBSD, subversion oder Git

06/02/2010 - 16:52 von jklein | Report spam
This message is in MIME format. The first part should be readable text,
while the remaining parts are likely unreadable without MIME-aware tools.


Hallo,
ich bin gerade dabei in meinem Unternehmen einige Verànderungen
vorzunehmen. Das betrifft unter anderem auch die Frage, ob ich
von Subversion zu Git wechseln werde. Ich habe schon eine Menge über Git
gelesen. Ich möchte einen zentralen Repositroy Server für meine Daten
haben. Das hat mir bei Subversion sehr gut gefallen. Ich sichere nicht nur
Programmierprojekte in Subversion, sondern auch Word-, Excel und pdf Dateien.
Im Grunde alles, an Post in meinem Unternehmen anfàllt. Git scheint aber in
vielen Details cleverer zu sein. Was ich eigentlich nicht haben möchte ist,
dass jeder Mitarbeiter alles auf der lokalen Festplatte gespeichert, sondern
nur die Dinge, die für jeden Mitarbeiter wichtig sind.

Wer von Euch arbeitet mit Git? Warum seit ihr von Subversion weg und hin
zu Git?

Vielen Dank für die Hilfe
Joerg
 

Lesen sie die antworten

#1 Matthias Andree
09/02/2010 - 03:05 | Warnen spam
jklein writes:

ich bin gerade dabei in meinem Unternehmen einige Verànderungen
vorzunehmen. Das betrifft unter anderem auch die Frage, ob ich von Subversion
zu Git wechseln werde. Ich habe schon eine Menge über Git gelesen. Ich möchte
einen zentralen Repositroy Server für meine Daten haben. Das hat mir bei
Subversion sehr gut gefallen. Ich sichere nicht nur Programmierprojekte in
Subversion, sondern auch Word-, Excel und pdf Dateien.
Im Grunde alles, an Post in meinem Unternehmen anfàllt. Git scheint aber in
vielen Details cleverer zu sein. Was ich eigentlich nicht haben möchte ist,
dass jeder Mitarbeiter alles auf der lokalen Festplatte gespeichert, sondern
nur die Dinge, die für jeden Mitarbeiter wichtig sind.

Wer von Euch arbeitet mit Git? Warum seit ihr von Subversion weg und hin zu
Git?



Git taugt m. E. nicht für das, was Du vorhast - es wirft Dir alle
Dateien (ok, Binàrdeltas, aber das ist bei komprimiertem Zeug wie PDF
nur beschrànkt nützlich) in allen Versionen ins .Git-Verzeichnis -- das
dürfte schnell unhandlich groß werden, und da Git versucht, Deltas
zwischen Dateien zu ermitteln (was die Kompression auch verbessert,
wenn's auch low-level Textdateien sind).

Bei "zentralem Server" scheint mir Subversion das passendere Tool zu
sein; man kann mit git-svn als Offline-Frontend ja einen Teil um die
aktuellsten Versionen vom Subversion auschecken, offline lokal ins Git
committen und dann spàter mit "git svn dcommit" vom Git die Änderungen
ins SVN zurückschieben.

HTH

Ähnliche fragen