OpenDirectory -> OpenLDAP

05/05/2008 - 01:32 von Jens Sager | Report spam
Servus Leute!

Ich müsste einen OpenLDAP-Server, gegen den Linux-PCs (prinzipiell frei,
aber gedacht ist an Debian) authentifizieren, aufsetzen, der auch für
Macs (Notebooks und stationàre Mac OS X 10.5, 10.4 ganz eventuell, wenn
es so nebenbei klappt) sauber Anmeldeinfos liefert, also so mehr oder
weniger OpenDirectory nachbildet und das Ganze auch noch als PDC für
Windows (XP Prof.) macht :-(.

Die Rechnerlandschft da ist leider vollkommen heterogen aber es soll
sich jeder auf jedem Rechner anmelden können und dort sein Home
vorfinden, inklusive aller Dateien.
Ich möchte aber nicht bei jedem Rechner lokale Accounts anlegen und dann
irgendwelche RSyncs laufen lassen. Das ist mir dann irgendwie bei 8
Rechner zu blöd und führt auch nur zu Chaos.

Gibt es irgendwo eine Doku bzw. ein Tutorial bei dem man erfàhrt, was es
dazu für Leopard zu beachten gibt? Bisher habe ich nur Dinge zu Tiger
gefunden, aber soweit ich gehört habe, hat sich da doch einiges
geàndert. Zumindest auch schon bei den Tools.

Hat jemand vielleicht noch andere Tips und Ratschlàge, die er mir mit
auf den Weg geben kann?

Ist OpenLDAP die richtige Wahl?

Wichtig ist mir freie Software (OpenSource), kann aber notfalls (also,
wenn es gar nicht anders geht), auch was kosten.

Vielen Dank für Eure Tipps,

Jens
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Kaiser
05/05/2008 - 09:44 | Warnen spam
Jens Sager schrieb am 04.05.2008 in
<news:fvlh2e$6e6$
Ich müsste einen OpenLDAP-Server, gegen den Linux-PCs (prinzipiell
frei, aber gedacht ist an Debian) authentifizieren, aufsetzen, der
auch für Macs (Notebooks und stationàre Mac OS X 10.5, 10.4 ganz
eventuell, wenn es so nebenbei klappt) sauber Anmeldeinfos liefert,
also so mehr oder weniger OpenDirectory nachbildet und das Ganze auch
noch als PDC für Windows (XP Prof.) macht :-(.



Ich würde da mit einem ollen Mac und

<http://geizhals.at/deutschland/a289700.html>

starten, auch wenn das garantiert nicht die Antwort ist, die Du hören
willst.

Gibt es irgendwo eine Doku bzw. ein Tutorial bei dem man erfàhrt, was
es dazu für Leopard zu beachten gibt?



<http://developer.apple.com/referenc...e.html>

und ggf. noch Details unterhalb:

<http://developer.apple.com/referenc...e.html>

Bisher habe ich nur Dinge zu Tiger gefunden, aber soweit ich gehört
habe, hat sich da doch einiges geàndert. Zumindest auch schon bei den
Tools.



Naja, bei den Tools sind alle NetInfo-Tools weg, dito lookupd und
memberd. Spannender ist doch eher, was sich zwischen Client und Server
bei der Authentifizierung tut (und wieso jeder, der schon mal damit zu
tun hatte, aktuell davon abràt, Authentifizierungsszenarien zwischen
10.4-Clients und 10.5-Servern produktiv einsetzen zu wollen)

Hat jemand vielleicht noch andere Tips und Ratschlàge, die er mir mit
auf den Weg geben kann?

Ist OpenLDAP die richtige Wahl?



Was den Linux-Part betrifft, ist $irgendwas OK, für das es PAM-Module
gibt. Bzgl. den Macs und XP-Kisten würde ich was Kommerzielles von
Microsoft oder Apple in die engere Wahl ziehen... außer natürlich der
Weg ist das Ziel.

Wichtig ist mir freie Software (OpenSource), kann aber notfalls (also,
wenn es gar nicht anders geht), auch was kosten.



Rein interessehalber: Warum soll es ausgerechnet freie Software sein,
und wieso darf es "notfalls auch was kosten"? Deine Definition von
_freie_ Software interessiert mich (Dein Stundensatz allerdings auch :-)

Gruss,

Thomas

Ähnliche fragen