OpenGL Grafikkarte mit OpenSource Treiber

09/03/2009 - 10:07 von Andreas Wittmann | Report spam
Hallo NG!

Seit langem verwende ich NVidia-Grafikkarten in Verbindung mit den
Closed-Source Treibern vom Hersteller nvidia. Leider tauscht der
NVidia-Installer unter anderem auch die libGL.* des jeweiligen System's
aus und dummerweise benötige ich aber einige Symbole welche in den
NVidia-GL-Lib's leider nicht vorhanden sind.

Da mir Treiber von NVidia schon lange ein Dorn im Auge sind möchte ich
nun meine Grafikkarte komplett wechseln und im Zuge dessen auch gleich
auf OpenSource Treiber umsteigen.

ATI besitzt OpenSource-Treiber allerdings sind diese langsamer als die
ClosedSource Versionen (kann nicht sagen inwieweit das wirklich spürbar
ist, hab die Info von Google)

Kann mir vielleicht jemand Hinweise/Erfahrungswerte geben welche
Hardware (egal welche Marke) da in Betracht kommen könnte? Ich benötige
keine großartige Performance (Momentan verwende ich
NVidia-Geforce-4/440MX), jedoch sollte der Treiber komplett im Source
vorliegen und idealerweise sollte er unter xfree86 und x.org
funktionieren.

Danke,
Andy
 

Lesen sie die antworten

#1 David Wührer
09/03/2009 - 15:23 | Warnen spam
Andreas Wittmann wrote:

Kann mir vielleicht jemand Hinweise/Erfahrungswerte geben welche
Hardware (egal welche Marke) da in Betracht kommen könnte? Ich benötige
keine großartige Performance (Momentan verwende ich
NVidia-Geforce-4/440MX), jedoch sollte der Treiber komplett im Source
vorliegen und idealerweise sollte er unter xfree86 und x.org
funktionieren.



Intel ist komplett Open Source, aber im Vergleich zu einer NV-420MX gibt es
manche Dinge, die aus unerfindlichen Gründen ruckeln, wàhrend andere
angenehm flüssig laufen.

Ältere ATI-Karten werden von Catalyst anscheinend gar nicht mehr
unterstützt, und AMD selbst empfiehlt, die Open Source-Treiber von Xorg zu
verwenden. (In den fglrx-Treibern sind auch gelegentlich Symbole nicht
enthalten.) Sie sind aber angeblich langsamer als die fglrx-Treiber waren.

Für die Chrome-Chips von VIA gibt es die OpenChrome-Treiber, die
3D-Beschleunigung bieten, aber unvollstàndig und fehlerhaft.

Ältere Karten, für die es freie Treiber gibt, dürften so veraltet sein, dass
Software-Rendering heutzutage schneller ist.

Ähnliche fragen