OpenLDAP auf Leopard (Client)

14/04/2008 - 08:43 von Rainer Frey | Report spam
Hallo zusammen,

ich brauche einen (Open)LDAP-Server auf Leopard Client für Entwicklung/Test
von LDAP-Anwendungen. Die Daten sollen dabei unabhàng von den produktiven
Nutzerdaten des Macs selbst sein.

Nun wird ja per OpenDirectory bereits ein OpenLDAP mitgeliefert, das aber
nicht làuft. Ist es sinnvoll, dieses zu aktivieren (wenn ja, wie geht das?
Ich finde nur Dokumentation für Leopard Server), oder sollte man lieber per
Hand bzw. MacPorts ein zusàtzliches OpenLDAP installieren? (Wenn beides
nicht sinnvoll ist, würde ich ein virtualisiertes Linux für den Zweck
laufen lassen).

Irgendwie finde ich dazu kaum Informationen im Netz. Daher wàre ich für ein
paar Tipps zu OpenLDAP auf OS X Client dankbar.

Gruß
Rainer
 

Lesen sie die antworten

#1 Rainer Frey
22/04/2008 - 10:09 | Warnen spam
Rainer Frey wrote:

.. anscheinend konnte ja niemand was mit der Frage anfangen, aber fürs
Archiv mal 'ne Antwort:

Hallo zusammen,

ich brauche einen (Open)LDAP-Server auf Leopard Client für
Entwicklung/Test von LDAP-Anwendungen. Die Daten sollen dabei unabhàng von
den produktiven Nutzerdaten des Macs selbst sein.

Nun wird ja per OpenDirectory bereits ein OpenLDAP mitgeliefert


[...]

Dabei liegt slapd in /usr/libexec, und es gibt eine Beispielkonfiguration
(ich glaub, die war in /etc/openldap). Ein Datenbankverzeichnis gibt es
auch, ist aber leer. Die Konfiguration ist ziemlich minimalistisch, und
bindet keine Apple-spezifischen Features oder Schemata ein. Also schon das,
was ich suchte. Ein automatischer Start gibt es anscheinend nicht, weder
per launchd noch als StartupItem (in 10.3 gab es das IIRC mal, mit
Aktivierung in /etc/hostconfig). Ach ja, es ist eine 2.3-Version.
Alles in allem ist das aber weder ins System noch in OpenDirectory
eingebunden, tut aber für die Entwicklung soweit.

Irgendwie finde ich dazu kaum Informationen im Netz. Daher wàre ich für
ein paar Tipps zu OpenLDAP auf OS X Client dankbar.



Für zukünftige Tests/Entwicklung würde mich nun aber doch interessieren:
kann man auf dem Client die OpenDirectory-Daten auch per LDAP zur Verfügung
stellen?

Gruß
Rainer



Rainer

Ähnliche fragen