OpenOffice: Problem mit Umlaute in Dateinamen

01/09/2007 - 00:01 von Wolfgang Klein | Report spam
Hallo,

ich habe hier in sehr merkwürdiges Phànomen:

Bei einem von zwei Benutzern an einem Rechner hat OpenOffice (Version
2.2) derbe Probleme mit Umlauten in Dateinamen. Die Umlaute werden beim
Speichern selbststàndig und ohne Zutun des Benutzers um-kodiert ("à"
wird zu "%E4" oder so), und beim Öffnen beschwert sich Office (völlig
folgerichtig), daß es die Datei nicht finden kann. Ist im
Verzeichnisname ein Umlaut enthalten, wird sogar ein komplett neues
Verzeichnis mit der kaputten Darstellungsform angelegt. Sogar in der
Liste der zuletzt geöffneten Dateien (im Menü "Datei") werden die
Umlaute defekt dargestellt.

Aber:

- Beide Benutzer arbeiten an derselben Maschine.
- Beide Benutzer haben dieselbe Belegung der locale-Variablen.
- Das Problem tritt nur bei OpenOffice auf.
- Das Problem tritt nur bei einem der beiden Benutzer auf.


Meine Vermutung, es handele sich um einen Fehler in irgendeiner
benutzerspezifischen Konfig-Datei von Office, hat sich nicht
bewahrheitet: selbst das Löschen von "~user/.openoffice2/" brachte keine
Änderung.

Wo kann ich denn wohl noch nachschauen, an welcher Schraube kann ich
noch drehen?

Wolfgang Klein, DE - Paderborn ,_,
PGP-Schlüssel per e-mail anfordern: (o,o) Request PGP key by e-mail:
"Bitte PGP-Schluessel senden" {' '} "Please send PGP key"
=#=#
 

Lesen sie die antworten

#1 Volker Kohaupt
01/09/2007 - 09:12 | Warnen spam
Wolfgang Klein schrieb:

Wo kann ich denn wohl noch nachschauen, an welcher Schraube kann ich
noch drehen?



Starte OOo von der Konsole, mit vorangestellter Umgebungsvariable.

LANG=de_DE soffice


Viele grüße von Volker aus dem Windows freien Büro.

PC 1 : Linux Opensuse 10.2
PC 2 : Linux Opensuse 10.2
Server: Linux Opensuse 10.2 ohne X

Ähnliche fragen