OpenOffice Vorlagen in Gnome Vorlagenordner?

02/11/2007 - 14:00 von Ralph Aichinger | Report spam
Gnome kennt einen Desktop-weiten Vorlagenordner. Bei meiner
Englischen Version heißt der z.B. /home/ralph/Templates und
darin kann man Vorlagen ablegen, die man in Nautilus (dem
Filemanager) besonders einfach erreichen kann.

Spricht eigentlich irgendwas dagegen, diesen Ordner gleichzeitig
zum Benutzerspezifischen OOo-Vorlagenordner zu machen (der, der
normalerweise im versteckten .openoffice.org2/user/template
liegt), indem man in den Optionen den Pfad umsetzt? Hab ich
da irgendwas negatives zu befürchten? Einstweilen schaut es
eigentlich nur praktisch aus, und ich frage mich schon fast, warum
das nicht defaultmàßig so gemacht wird (ich hab Debian, zumindest
da wird es nicht).

TIA
/ralph -- xp+fup2 staroffice.misc
Rettet die Wale und stürzt das System, und trennt euren Müll,
denn viel Mist ist nicht schön!"
Gustav, "Rettet die Wale"
 

Lesen sie die antworten

#1 Daniel Seuthe
02/11/2007 - 15:29 | Warnen spam
Ralph Aichinger schrieb:
Gnome kennt einen Desktop-weiten Vorlagenordner. Bei meiner
Englischen Version heißt der z.B. /home/ralph/Templates und
darin kann man Vorlagen ablegen, die man in Nautilus (dem
Filemanager) besonders einfach erreichen kann.

Spricht eigentlich irgendwas dagegen, diesen Ordner gleichzeitig
zum Benutzerspezifischen OOo-Vorlagenordner zu machen (der, der



Ja. Nautilus benutzt die Dateien im Vorlagenverzeichnis als
Kopiervorlage. Du erstellst also eine Kopie einer OOo-Vorlage, welche
OOo wiederum als Vorlage für ein neues Dokument nimmt. Das ist aber
sicherlich nicht das was du willst.

Daniel
http://seuthe.org

Ähnliche fragen