Opensource-Projektmitarbeiter gesucht

01/06/2010 - 12:00 von Ulli Horlacher | Report spam
Ich habe ein Opensource-Projekt entwickelt fuer den Austausch von GROSSEN
Dateien:

http://fex.rus.uni-stuttgart.de

Fuer kleinere Datein bis 2 GB genuegt ein Webbrowser, fuer groessere
Dateien braucht es dagegen einen speziellen Client.

Auch dafuer habe ich Software entwickelt, allerdings braucht die eine
Perl-Laufzeitumgebung. Die zu installieren uebersteigt die Faehigkeit
eines "normalen" Windows-Anwender. Ich braeuchte also fuer Windows ein
click-and-install-package, das alles enthaelt (Perl-Laufzeitumgebung und
den fex-client). Dieses wiederum uebersteigt meine Faehigkeiten, da mein
Windowswissen nahe Null ist.

Ich suche daher interessierte Windows-Entwickler, die an meinem
Opensource-Projekt mitarbeiten wollen und Windows-Install-Pakete bauen
koennen.

Ullrich Horlacher Informationssysteme und Serverbetrieb
Rechenzentrum E-Mail: horlacher@rus.uni-stuttgart.de
Universitaet Stuttgart Tel: ++49-711-685-65868
Allmandring 30 Fax: ++49-711-682357
70550 Stuttgart (Germany) WWW: http://www.rus.uni-stuttgart.de/
 

Lesen sie die antworten

#1 Markus Schaaf
01/06/2010 - 17:40 | Warnen spam
Ulli Horlacher schrieb:
Ich habe ein Opensource-Projekt entwickelt fuer den Austausch von GROSSEN
Dateien:

http://fex.rus.uni-stuttgart.de



Da Du das alle soundsoviel $Zeiteinheit hier schreibst, schreibe ich Dir
mal, was ich so darüber denke:

Wenn man das, was Du schreibst, machen /wollte/ (Ein-Klick-Installer),
dann würde man irgendeinen selbstextrahierenden Packer nehmen. Das ist
nichts, wozu man einen Programmierer braucht. Und das ist auch nichts,
was einen Programmierer reizt (mich jedenfalls nicht).

Wenn man das Datei-Transfer-Problem so lösen wollte, wie Du es
beschreibst (Web-Formular etc.), würde man einen "Client" in Javascript
schreiben, der làuft (fast) überall, ohne Installation. Und den Server
vermutlich in PHP, jedenfalls irgendwas einfaches, das bei jedem
Billighoster vorhanden ist.

Wenn ich dann mal auf Deiner Projektseite nachschaue, bekomme ich den
Eindruck, dass das ein wildgewordenes Steckenpferd ist. Nichts von dem,
was Du da treibst, scheint mir dem Problem angemessen. Und eine lesbare
Spezifikation dieses ganzen Systems existiert auch nicht.

MfG

Ähnliche fragen