OpenSource TimeCapsule (15 TB brutto / 500 Tacken netto)

27/11/2014 - 13:56 von Thomas Kaiser | Report spam
Idee: Man nehme einen ausreichend dimensionierten "Single Board
Computer" (SBC), also konkret ein ARM-Board mit Gbit-Ethernet, mind.
1 GByte RAM und SATA, das von Nico <https://www.bananian.org/hardware>
und/oder Igor <http://www.igorpecovnik.com> unterstützt wird und auf dem
in absehbarer Zeit Kernerl 3.18.x stabil làuft (konkret sind das paar
Boards zwischen 35,- und 90,- € brutto [1]).

Das ergànzt man mit einem billigen SATA-Port-Multiplier, einem 5V/12V-
Netzteil (hat jeder IT-Profi in Form alter externer PATA-Gehàuse eh noch
rumliegen), zwischen 2 und 5 3,5"-SATA-Platten, bisserl Elektrik drumrum
und zwei Stück Software:

- Linux-seitig ein Set an Skripten/Randbedingungen (Github&co.), die für
Folgendes sorgen:
- Installation/Pflege aktuellste Netatalk 3.x Version wegen TimeMachine
- Adminstration des Ganzen per Webmin
- Reihum die SATA-Platten hoch-/runterfahren, Netatalk passend on-the-fly
parametrisieren, vor jeder Sicherung einen btrfs-Snapshot anlegen, alte
Snapshots nàchtlich entsorgen
- Backups kontrolliert erstellen lassen und monitoren

- OS X seitig einen LaunchDaemon, der im Hintergrund Folgendes macht:
- Randbedingungen festzurren (lokale Backups einschalten, etc.)
- mit dem Backup-Master auf dem Linux-Host kommunizieren
- User mahnen, wenn schon zu lange kein echtes Backup mehr lief
- backupd parametrisieren und antreten, wenn dieser Host an der Reihe ist,
damit das Backup dann sofort startet
- Warnfunktion, falls User grad mitten im Backup seinen Mac vom Netz nahm
(kein Problem Dank AFP-Reconnect aber innerhalb der nàchsten 24 Stunden
muß gehandelt werden, ansonsten wird auf den letzten btrfs-Snapshot auf
dem TimeMachine-Volume zurückgegriffen)

Mit 'nem Hardwareaufwand von ca. 500,-€ netto bekàme man schon 15 TByte
TimeMachine-Storage (5 x WD Green WD30EZRX bspw.), für das Doppelte gibt
es bereits 25 TByte (5 x WD RED WD50EFRX bspw. oder eben 30 TByte, wenn
man einen weiteren SBP mit 5 Platten dran in Betrieb nimmt).

Und das Ziel ist, jeden Mac mindestens mal alle 24 Stunden zu sichern
(in der Zwischenzeit kümmert sich 'tmutil enablelocal' um den kleinen
Datenverlust zwischendurch)

Technisch kàme natürlich kein RAID zum Einsatz sondern die SATA-Platten
werden der Reihe nach im Netz zur Verfügung gestellt und dann exklusiv
von einem Client nach dem anderen genutzt. Erhoffte Durchsatzrate beim
Backup 35 MByte/sek und beim Restore 55 MByte/sek (ohne Port-Multiplier
getestet und für realistisch befunden).

Das ganze Projekt wird eh noch ein Weilchen brauchen, weil erstmal muß
der Status bzgl. Port-Multipliern unter allen Aspekten geprüft werden.
Und dann reicht der Status Quo bzgl. Linux-Kernel (3.4.x auf dem A20-
Boards) nicht aus, denn da btrfs genutzt werden soll (Snapshots, ggf.
Kompression) und das sehr eng mit dem Kernel verwachsen ist, braucht's
da eine aktuelle und keine olle Version.

Einstweilen die Fragen in die Runde, ob hier jemand Interesse daran hat
und a) Feature-Requests / Anregungen liefern möchte oder viel besser
noch b) mitwerkeln will?

Ziel ist, am Ende ein Add-On für eine der typischen ARM-Board-Linux-
Distros zu haben, das auch von ambitionierten Laien administriert werden
kann. So im Stile von Igors "Micro Home Server"-Projekt:

http://www.igorpecovnik.com/2013/12...me-server/

Wer hier in letzter Zeit parallel mitgelesen hat, weiß ja, dass so ein
SBC quasi nebenher noch 'ne ganze Menge mehr Sinnvolles leisten kann und
dabei weder vom Platzbedarf, noch von der Akustik oder der Stromrechnung
her besonders dick auftràgt...

Gruss,

Thomas

[1] A20-SBC, die in Frage kommen:
- Banana Pi http://www.innet24.de/Banana-PI::111802.html
- Banana Pro http://www.innet24.de/banana-Pro-board::115346.html
- Olimex A20 Lime2 http://www.exp-tech.de/Mainboards/A...LIME2.html
- Cubietruck http://www.exp-tech.de/Mainboards/A...truck.html
 

Lesen sie die antworten

#1 spamfalle2
27/11/2014 - 17:50 | Warnen spam
Thomas Kaiser wrote:

Einstweilen die Fragen in die Runde, ob hier jemand Interesse daran hat
und a) Feature-Requests / Anregungen liefern möchte oder viel besser
noch b) mitwerkeln will?



Hier. Habe zwar schon eine TM-Platte im Netz (simple USB 2.0 Platte an
meiner Airport Extreme), aber das Thema interessiert mich trotzdem. Und
ein paar alte Platten liegen hier eh noch rum...

In a world without walls and fences,
who needs windows and gates?

Ähnliche fragen