openSuse 10.3 KDE nach neustart weiß

14/10/2007 - 17:55 von Arno Lutz | Report spam
ich habe seit Freitag folgendes Problem:
nach anmelden in KDE seh ich noch kurz meinen Desktop mit
Icons/Hintergrund/Menüleiste dann wird er einfach weiß!
Der "Cube" làsst sich drehen, hat weiße Seitenflàchen, oben und unten
normal.
Nur mit "Strg+Alt+Rück" komme ich wieder auf den Login zurück.
Unter GNOME geht alles normal.
Lege ich einen neuen Benutzer an und melde mich mit diesem an, funktioniert
alles bis zum nàchsten Neustart, dann ist hier das gleiche Spiel.
Lösche ich alle Dateien im Ordner ".kde/share/config" habe ich zwar einen
frischen KDE-Desktop, auch hier ist nach Neustart alles wieder weiß.
Wer kennt das und hat einen passenden Rat?

Betriebssystem: Linux 2.6.22.9-0.4-default i686
Aktueller Benutzer:
System: openSUSE 10.3 (i586)
KDE: 3.5.7 "release 72"
Graphikkarte
Hersteller: nVidia Corporation
Modell: GeForce FX 5200
Treiber: nvidia

Gruß
Arno
 

Lesen sie die antworten

#1 Dirk Neupert
14/10/2007 - 20:23 | Warnen spam
Arno Lutz wrote:

ich habe seit Freitag folgendes Problem:
nach anmelden in KDE seh ich noch kurz meinen Desktop mit
Icons/Hintergrund/Menüleiste dann wird er einfach weiß!
Der "Cube" làsst sich drehen, hat weiße Seitenflàchen, oben und unten
normal.
Nur mit "Strg+Alt+Rück" komme ich wieder auf den Login zurück.
Unter GNOME geht alles normal.
Lege ich einen neuen Benutzer an und melde mich mit diesem an,
funktioniert alles bis zum nàchsten Neustart, dann ist hier das gleiche
Spiel. Lösche ich alle Dateien im Ordner ".kde/share/config" habe ich zwar
einen frischen KDE-Desktop, auch hier ist nach Neustart alles wieder weiß.
Wer kennt das und hat einen passenden Rat?

Betriebssystem: Linux 2.6.22.9-0.4-default i686
Aktueller Benutzer:
System: openSUSE 10.3 (i586)
KDE: 3.5.7 "release 72"
Graphikkarte
Hersteller: nVidia Corporation
Modell: GeForce FX 5200
Treiber: nvidia

Gruß
Arno


Das ganze liegt vermutlich an Compiz-beryl. Ich hatte bei mir mit einer ATI
Radeon 1300 den selben Effekt.
Das Problem habe ich wie folgt gelöst:
Die unter $HOME/bin angelege kde-start-compiz umbenannt. Somit startet
compiz wieder mit den Standardeinstellungen. Anschließend habe ich über
opensuse-xgl-settings in der Registerkarte Beryl die Effekte wieder
deaktiviert und in der Registerkarte Compiz die von mir gewünschten
eingeschaltet.
somit wird wieder das alte Compiz und nicht Beryl verwendet.
Evtl. sollte noch das hochsetzen der Farbtiefe auf 24-bit Abhilfe schaffen
können.

Gruß
Dirk

Ähnliche fragen