openSuse 10.3, OpenOffice und PDF-Senden

12/01/2008 - 12:47 von Gerhard Wyrwoll | Report spam
Hallo,

wir verwenden openSuse (SU) 10.3, OpenOffice (OOO) 2.3.1.2 und Evolution
(EV) 2.12.0.

Wenn wir eine Datei mit "#" im Namen - z.B- Hubudubbel#1.xyz- aus OOO über
Datei->Senden->EMail als PDF->senden versenden wollen, bekommen wir eine
Fehlermeldung von EV in der Form
Sie können die Datei »/tmp/kde-wy/svl1p.tmp/svl25.tmp/Hubudubbel« dieser
Nachricht nicht beilegen.

Datei konnte nicht beigelegt
werden: /tmp/kde-wy/svl1p.tmp/svl25.tmp/Hubudubbel: Datei oder Verzeichnis
nicht gefunden
Da wird der Namensteil ab "#" einfach abgeschnitten.

Dies geschieht übrigens auch mit Thunderbird als Mail-Client.

Ich kann auf "#" nicht verzichten, denn es unser Nr.Zeichen, da die Namen
die lfd. Lieferschein-Nr. enthalten und bereits einige Dateien mit
Verweisen in anderen Tabellen vorhanden sind.

Was kann ich machen? Ok, ist nicht so tragisch, da es nur 1-2x tàglich
benötigt wird. Aber dennoch làstig...

Dankbar für jeden Tipp.

Gruß Gerhard
 

Lesen sie die antworten

#1 Jochen Lübbers
15/01/2008 - 11:01 | Warnen spam
Gerhard Wyrwoll schrieb:
[Aufruf von Mail-Programm mit Dateiname Hubudubbel#1.xyz aus OO]
Da wird der Namensteil ab "#" einfach abgeschnitten.

Dies geschieht übrigens auch mit Thunderbird als Mail-Client.



Das ist unschön, für den "Eingeweihten" aber nicht überraschend:
In der UNIX/Linux Welt ist "#" für Kommandozeilen Interpreter das
Kommentarzeichen. Alles einschließlich dieses Zeichens wird
abgeschnitten...

Ich kann auf "#" nicht verzichten, denn es unser Nr.Zeichen, da die Namen
die lfd. Lieferschein-Nr. enthalten und bereits einige Dateien mit
Verweisen in anderen Tabellen vorhanden sind.

Was kann ich machen? Ok, ist nicht so tragisch, da es nur 1-2x tàglich
benötigt wird. Aber dennoch làstig...



Falls Du nicht "kiloweise" auf diese Art Dateien versenden willst,
gibt es eine Möglichkeit, das Problem zu umgehen:
PDF-Datei in OO nicht "senden", sonder eunfach auf Platte speichern
(heißt denke ich "exportieren" in OO) z.b. auf /tmp/Hubudubbel#1.xyz.

Dann das Mail-Programm nehmen, und die die Datei von Hand als Anlage
beifügen.

Dann nicht(!) vergessen ide Datei auch wieder zu löschen.


Das ist zugegebener Maßen umstàndlicher und auch etwas fehlertràchtiger.



Alternativ steht es Dir offen, den Aufruf des Mail-Programms in OO zu
überarbeiten, so dass auch die Übergabe von Namen wie "Hubudubbel#1.xyz"
funktionieren.


Dankbar für jeden Tipp.



Bitte, gern geschehen.

Gruß
Jochen.

"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen,
der wird am Ende beides verlieren" (Benjamin Franklin)

Ähnliche fragen