Opensuse 11.1 kmail unter KDE4

28/12/2008 - 14:19 von Joerg Honerla | Report spam
Hallo,

ich habe mit kmail 1.10 unter KDE4 ein Problem. Beim Öffnen des Mail-Readers werden die Anhà¤nge aller Mails im Posteingang unter /tmp gespeichert und beim Verlassen nicht wieder gelöscht. Somit "mà¼lle" ich mit /tmp nach mehrmaligem Öffnen von kmail mit hunderten Dateien voll.

Kann man das irgendwo abstellen?

Jörg Honerla
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Schnitkemper
28/12/2008 - 14:41 | Warnen spam
· Joerg Honerla schrieb:

ich habe mit kmail 1.10 unter KDE4 ein Problem. Beim à–ffnen des
Mail-Readers werden die Anhà€nge aller Mails im Posteingang unter /tmp
gespeichert und beim Verlassen nicht wieder gelöscht. Somit "màŒlle" ich
mit /tmp nach mehrmaligem à–ffnen von kmail mit hunderten Dateien voll.



Das war schon immer so, nur vorher stand der Müll in /tmp/kde-<user>.

Kann man das irgendwo abstellen?



In /etc/sysconfig die Variablen MAX_DAYS_IN_TMP bzw. MAX_DAYS_IN_LONG_TMP
setzen, dann werden Dateien nach Ablauf der festgelegten Zeit automatisch
über einen cron-Job gelöscht.

Und repariere mal dein KNode.

Martin.
OS: openSUSE 10.2 (i586)
Kernel: 2.6.18.8-0.13-default
KDE: 3.5.9 "release 65.2"

Ähnliche fragen