OpenSUSE 11.1 und Dazuko/Antivir?

18/01/2009 - 12:58 von Uwe Premer | Report spam
'Habe mich die letzten Tage einmal mit der Installation von Dazuko und
AntiVir versucht - bei meiner OpenSUSE 11.0.
Habe also den Dazuko-Kernelpatch installiert und in den Kernel
einkompiliert, dann AntiVir aus den Repos installiert.
Laufen tut das zwar, aber eben nicht richtig.
In der AntiVir-Gui werden beim Guard in den letzten 3 Logeintràgen
ERRORS angezeigt, "Unable to setup dazuko parameters".
Wohl ein Bug.
Das Ganze ist unausgegoren bzw. arbeitet jene Antivir- bzw.
Dazuko-Version nicht gut mit OS 11.0 zusammen.

Meine Frage ist nun: ist das bei openSUSE 11.1 besser, klappt da das
Zusammenspiel mit AntiVir? Muß man dort auch Dazuko in den Kernel
kompilieren oder reicht dort wenigens eine übliche Installation?

Uwe
.:::::|::| ::|.:::::|::::::| ::| ::| ,::::,
,::\ :::\ :~~/ :::\ `:::::>::|_::|`:::::>:::> :| :| : -- |
`::/ :::/ :::, :|:| ,::::/ `:::::|,::::/ ::::::| :::| :::| ::| `::::'
:|
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Weigelt
18/01/2009 - 13:19 | Warnen spam
Uwe Premer wrote:

Meine Frage ist nun: ist das bei openSUSE 11.1 besser, klappt da das
Zusammenspiel mit AntiVir? Muß man dort auch Dazuko in den Kernel
kompilieren oder reicht dort wenigens eine übliche Installation?



Brauchst Du das wirklich?
Solange Du den Standardkernel benutzt, kommst Du mit der üblichen
Installation aus.

Vorsicht, eigene Meinung folgt!

Ich habe Dazuko bei der SuSE 9.x mal verwendet und fand eine extreme
Systembremse vor.
Unter Linux benutze ich die Konsolenfunktionen von clamav und die auch
nur zum Testen der Samba-Freigaben.

Clamav ist aus nostalgischen Gründen ;-) auch in Kmail eingebunden,
hat aber bisher noch nie angeschlagen. Dafür immer die Filter meiner
diversen Provider.

Bernd


OS: openSUSE 11.1 (x86_64)
Kernel: 2.6.27.7-9-default
KDE: 4.1.96 (KDE 4.1.96 (KDE 4.2 RC1)) "release 78.1"

Ähnliche fragen