openSuSE 11.3 - Erfahrungen Installation und Nutzung Bamboo Fun Pen&Touch

29/07/2010 - 01:03 von Robert Johnen | Report spam
Hallo zusammen.

nach dem zeitweise großen Gemecker über openSuse 11.3 tue ich nun meine
Erfahrungen kund. Und die sind nicht von der schlechten Art. Da ich ein
Bastelsystem mit einer SuSE 10.2- Installation hatte, die ich mühsam mit
selbstkompiliertem up to date hielt, dachte ich, dass ich mit einer
Neuinstallation gut bedient bin.
Sprachs, lud sich die DVD runter. Brennen, /etc sichern, backup von home
und dann gib ihm. Nach dem neu booten Sprache eingestellt,
ein paar mal mit ok bestàtignt, Partitionierung und Mountpunkte
übernehmen und alles bis auf home neu formatieren lassen.
Kaffe trinken gegangen x 2 und es kam ein sauber bootendes
jungfràuliches System, dass einwandfrei lief.
Enthaltene Hardware unter [1].
Die GaKa lief mit dem nuveau-Treiber lahm aber brauchbar.
Nach dem Abarbeiten des HowTos und dem einbinden des Nvidia-Repos làuft
der Nvidia-Treiber 96.xxx reibungslos (Ich liebe KDE4 mit Eyecandy).
Das Wacom BambooFun Pen&Touch war ein Problem (hab ich mir vor einiger
Zeit angeschafft, aber unter Linux noch nicht benutzt, da dieses noch
nicht lange unterstützt wird). Wurde zwar beim Anstecken erkannt, war
aber leider nicht benutzbar. Treiberpaket linuxwacom-0.8.8-6 von
linuxwacom geladen, Howto gelesen, Kernelmodul neu kompiliert und
geladen. Kein Ergebnis.
ein locate wacom | grep modul
brachte mich auf
/lib/modules/2.6.34-12-default/kernel/drivers/hid/hid-wacom.ko
Ein beherztes modprobe spàter erste Signale vom Tablett beim
cat /dev/input/event8 - Juchu.
Leider unter X immer noch nicht benutzbar. Also auch noch
xf86-input-wacom-0.10.7 runtergeladen, kompiliert und installiert.
War wohl nix. Warum nur? Schaumermal.
Achso, prefix vergessen. Demnach unter
/usr/lib/xorg/modules/input/wacom_drv.la und
/usr/lib/xorg/modules/input/wacom_drv.so immer noch die alten Dateien.
Also nochmal genauso beherzt die in
/usr/local/lib/xorg/modules/input/ liegenden *neuen* Dateien
auf die *alten* unter /usr/lib/xorg/modules/input draufgedübelt.
wacom.fdi kopiern nach
/usr/local/share/hal/fdi/policy/20thirdparty/wacom.fdi
X neu starten und jetzt làuft auch das Tablett.
Mit Pen, Mit Touch. Und überhaupt.

Ingesamt gefàllt mir die oS 11.3 sehr gut, Installation hat super
geklappt und auch die Einbindung der Nvidia-Treiber ist ok.
Warum das Tablett zwar erkannt wurde, aber erstmal unbenutzbar war, ist
zwar merkwürzig, jedoch für mich zu verschmerzen.
Warum wird eigentlich kein LeafNode mehr mitgeliefert?

Gruß,
Robert

[1] Enthaltene Hardware:


2Gb RAM
robert@home:~> /sbin/lspci
00:00.0 Host bridge: VIA Technologies, Inc. VT8377 [KT400/KT600 AGP] Host Bridge (rev 80)
00:01.0 PCI bridge: VIA Technologies, Inc. VT8237/VX700 PCI Bridge
00:0b.0 SCSI storage controller: Advanced Micro Devices [AMD] 53c974 [PCscsi] (rev 10)
00:0f.0 RAID bus controller: VIA Technologies, Inc. VIA VT6420 SATA RAID Controller (rev 80)
00:0f.1 IDE interface: VIA Technologies, Inc. VT82C586A/B/VT82C686/A/B/VT823x/A/C PIPC Bus Master IDE (rev 06)
00:10.0 USB Controller: VIA Technologies, Inc. VT82xxxxx UHCI USB 1.1 Controller (rev 81)
00:10.1 USB Controller: VIA Technologies, Inc. VT82xxxxx UHCI USB 1.1 Controller (rev 81)
00:10.2 USB Controller: VIA Technologies, Inc. VT82xxxxx UHCI USB 1.1 Controller (rev 81)
00:10.3 USB Controller: VIA Technologies, Inc. VT82xxxxx UHCI USB 1.1 Controller (rev 81)
00:10.4 USB Controller: VIA Technologies, Inc. USB 2.0 (rev 86)
00:11.0 ISA bridge: VIA Technologies, Inc. VT8237 ISA bridge [KT600/K8T800/K8T890 South]
00:11.5 Multimedia audio controller: VIA Technologies, Inc. VT8233/A/8235/8237 AC97 Audio Controller (rev 60)
00:12.0 Ethernet controller: VIA Technologies, Inc. VT6102 [Rhine-II] (rev 78)
01:00.0 VGA compatible controller: nVidia Corporation NV28 [GeForce4 Ti 4200 AGP 8x] (rev a1) programm starten
robert@home:~> lsusb
Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub
Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 003 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 003 Device 002: ID 056a:00d3 Wacom Co., Ltd
Bus 004 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
Bus 004 Device 002: ID 04a9:220d Canon, Inc. CanoScan N670U/N676/LiDE20
Bus 004 Device 003: ID 0471:032d Philips SPC 210NC PC Camera
Bus 005 Device 001: ID 1d6b:0001 Linux Foundation 1.1 root hub
robert@home:~> cat /proc/cpuinfo | grep model
model : 8
model name : AMD Sempron(tm) 2300+
 

Lesen sie die antworten

#1 Christoph 1
29/07/2010 - 01:39 | Warnen spam
Robert Johnen schrieb:
Warum wird eigentlich kein LeafNode mehr mitgeliefert?



Das verstehe ich auch nicht, aber du bekommst ihn wenigstens noch in
der Version 1.11.8 aus dem OpenSuse Build Service aus dem
Verzeichnis
home:/malcolmlewis:/Miscellanous/openSUSE_11.3

Viele Grüße
Christoph

Ähnliche fragen