Opensuse 11.3 libre versus open office

06/05/2011 - 10:33 von Norbert Moendjen | Report spam
Hallo

Mit dem Update will Opensuse OOo.org austauschen. Ich bin da nicht
sonderlich begeistert darüber. Allerdings vielleicht grundlos.

Gibt es irgendeinen Grund das nicht oder gerade eben doch mitzumachen?
Eure Erfahrungen?

Danke schon mal

Ciao Nobbe

PS: Das es ideologische Gründe für libre gibt weiß ich.
 

Lesen sie die antworten

#1 Ansgar Strickerschmidt
06/05/2011 - 11:16 | Warnen spam
Also schrieb Norbert Moendjen:

Hallo

Mit dem Update will Opensuse OOo.org austauschen. Ich bin da nicht
sonderlich begeistert darüber. Allerdings vielleicht grundlos.

Gibt es irgendeinen Grund das nicht oder gerade eben doch mitzumachen?
Eure Erfahrungen?



LibreOffice ist m.E. die lizenz- und entwicklungstechnisch bessere
Alternative.
Oracle pflegt zwar anscheinend OpenOffice jetzt doch weiter, sie haben die
Entwickler aber ziemlich hàngengelassen in der Aufkaufphase von Sun, und
es ist unklar, wie es da auf die Dauer genau weitergeht.
(Meine Wette: Sie machen bald ein kostenpflichtiges Angebot draus, mit
kostenlosem OpenOffice als funktionsreduziertem Ableger.)
Die Document Foundation ist dagegen ein mittlerweile recht breit
aufgestellter Verein, der den Zielen von Open Source verpflichtet ist.
Deutlich mehr als Oracle jedenfalls.

Rein anwendungstechnisch schenken sich OO und LO derzeit (noch) nicht
viel. Die Codebasis ist in weiten Teilen die selbe.

Von daher würde ich in der Summe schon mit auf LibreOffice umsteigen.
Macht mEn aktuell keine ernsten Probleme (= nicht mehr als OO auch...) und
dürfte langfristig die bessere Lösung sein.

Meine Meinung; YMMV...

Ansgar

*** Musik! ***

Ähnliche fragen