OpenSUSE 12.3 auf EeePC 901 - Kernel Panic bei boot

02/09/2013 - 15:37 von Hendric Stattmann | Report spam
Hallo Gemeinde,

Ich habe hier ein betagtes, aber funktionsfàhiges Netbook vom Typ Asus
EeePC 901, welches bislang mit OpenSUSE 12.1 tadellos funktionierte.
Sicherheitsupdates sind ja leider nicht mehr verfügbar, somit musste ich
upgraden.

Habe 12.3 ab USB Stick erfolgreich installiert, jedoch bekomme ich beim
ersten Neustart der Distro folgende Kernel-Panic Fehlermeldung (1MB):

http://stattmann.lima-city.de/eeepc/IMG_2807.JPG

Ich bin da etwas ratlos, da ich solche Meldungen schlecht
diagnostizieren kann.
Der Rechner hat 1 GB RAM, das sollte eigentlich reichen.

Hat jemand einen Rat für mich?

Freundliche Grüße aus Perchtoldsdorf,
Hendric
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Leitgeb
03/09/2013 - 19:14 | Warnen spam
Hendric Stattmann wrote:
Ich habe hier ein betagtes, aber funktionsfàhiges Netbook vom Typ Asus
EeePC 901, welches bislang mit OpenSUSE 12.1 tadellos funktionierte.



Habe das gleiche Stück Hardware, und seit làngerer Zeit làuft es tadellos
mit Ubuntu.

Habe 12.3 ab USB Stick erfolgreich installiert, jedoch bekomme ich beim
ersten Neustart der Distro folgende Kernel-Panic Fehlermeldung (1MB):
http://stattmann.lima-city.de/eeepc/IMG_2807.JPG
Ich bin da etwas ratlos, da ich solche Meldungen schlecht
diagnostizieren kann.



Diagnose kann ich daraus leider auch keine ableiten, aber ein paar
Allgemeinplàtzchen:
- kann es sein, dass die SSD spinnt? (hatte das mal, hat sich aber
so geàussert, dass sàmtlicher I/O mit einem zufalls-bitmuster
am MSB jedes zweiten bytes überlagert war. Allerdings ist das drum
damals gar nicht erst bis zu einer kernel-panic gekommen, sondern
hat bereits den master-boot-record nicht als solchen erkannt.
Abhilfe damals war, die ssd aus und wieder einzubauen - war wohl
ein wackler auf einem der kontakte. danach lief wieder alles
normal (sogar ohne neu-installation).
- eventuell eine andere Distribution versuchen, oder, wenn klare
pràferenz für Suse, dann die installation nocheinmal versuchen.
Eventuell auch die nàchstàltere, um hardware-bugs von distributions-
(oder medien) bugs unterscheiden zu können.
- eventuell auch das image auf dem USB-stick checken. USB-sticks können
durchaus auch recht zickig sein und das kann sich auch erst nach der
installation im instllierten system bemerkbar machen. Oft werden
bestimmte dateien des installationsmediums einfach 1:1 auf die
zielplatte kopiert.

Falls das Suse-install-medium das unterstützt, dann mach einen expliziten
medien-, oder auch speicher(das eine GB des 901ers) check.

Ähnliche fragen