OpenSuse vs Ubuntu

12/05/2012 - 06:55 von Fritz | Report spam
Hallo,
was haltet ihr von OpenSuse?

Ubuntu geht mit dem neuen Desktop in eine Richtung die mir nicht mehr
gefàllt.

Ich habe einen àlteren Windows XP Rechner, den ich in meinen Mac Umfeld
neue Aufgaben zuteilen will.

Dazu sollte der Linux-PC NTFS und HFS+ lesen (besser auch schreiben)
können und auch AppleShare unterstützen.

Ein Remote Desktop Zugriff mit den im Lion vorhandenen Programm wàre
zudem ein Hit (ich will hier am Mac nicht zusàtzlich etwas installieren).

Fritz
 

Lesen sie die antworten

#1 René Schuster
12/05/2012 - 09:41 | Warnen spam
On 2012-05-12 07:55, Fritz wrote:

was haltet ihr von OpenSuse?



Ich persönlich gar nichts. Das ist aber vollkommen subjektiv, es ist mir
einfach nur unsympathisch.

Ubuntu geht mit dem neuen Desktop in eine Richtung die mir nicht mehr
gefàllt.



ACK. Du könntest Dir Kubuntu ansehen, das ist Ubuntu mit KDE. Obwohl mir
KDE auch unsympathisch ist, ist es für Windows-Umsteiger vielleicht die
bessere Wahl. Mit der Live-CD kannst Du es ja vollkommen unverbindlich
testen. Oder Du nimmst gleich das Original (Debian) und probierst durch,
welches Desktop-Environment Dir am besten gefàllt.

Dazu sollte der Linux-PC NTFS und HFS+ lesen (besser auch schreiben)
können



NTFS lesen und schreiben ist dank fuse (ntfs-3g) kein Problem, mit HFS
habe ich keine Erfahrung.

und auch AppleShare unterstützen.



<http://sourceforge.net/projects/netatalk/>

Ein Remote Desktop Zugriff mit den im Lion vorhandenen Programm wàre
zudem ein Hit (ich will hier am Mac nicht zusàtzlich etwas installieren).



Prinzipiell ist das alles von der Distribution unabhàngig, wenn es
generell unter Linux dafür funktionierende Lösungen gibt, ist es egal ob
Du Suse/Ubuntu/Debian oder sonstwas verwendest.

rs

Ähnliche fragen