OpenVZ in Ubuntu?

21/07/2013 - 18:43 von Peter Mairhofer | Report spam
Hi,

Ich hab hier ein OpenVZ System das 24x7 laeuft aber moeglichst ohne
Interaktion auf laengere Zeit laufen soll (laeuft auch schon lang). Ganz
wichtig ist schnelle Reaktion auf Sicherheitsluecken bei denen ich bis
jetzt einfach "apt-get upgrade" machen musste (da OpenVZ bei Debian
dabei war).

Leider wurde das von Debian gekuebelt und squeeze wird nur mehr bis Mai
2014 unterstuetzt :-( Jetzt bin ich auf der Suche nach einem moeglichst
unkompliziertem Upgrade.

* Umstieg auf eine andere Technologie ist eher ausgeschlossen da es zu
aufwendig ist.

* RedHat unterscheidet sich zu viel als dass ich es jetzt als Drop-In
Replacement verwenden koennte.

* Manuelle Installation moechte ich vermeiden da ich selbst
Sicherheitsluecken tracken muss und dann aufwendig neu compilieren ...
was besonders beim Kernel/OpenVZ kritisch ist falls ich mal ein paar
Tage keine Zeit hab (das muesste sofort mit einem apt-get upgrade gefixt
werden koennen).

* http://download.openvz.org/debian/dists/wheezy ist lt. Forum auch
nicht das Gelbe vom Ei (und basiert auf dem RedHat statt Debian Kernel).

Weiss jemand wie gut (im Sinne von rascher Behebung von
Sicherheitsluecken) OpenVZ in einem LTS System unterstuetzt wird sodass
ich moeglichst lange eine Ruhe hab? Oder ne andere Idee?

LG
Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Marc Haber
21/07/2013 - 18:54 | Warnen spam
Peter Mairhofer wrote:
Leider wurde das von Debian gekuebelt und squeeze wird nur mehr bis Mai
2014 unterstuetzt :-(



richtig unterstützt wurde OpenVZ schon in squeeze nicht.

http://wiki.debian.org/OpenVz hast Du schon gelesen?

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834

Ähnliche fragen