Operanden in der Volksbildung

22/09/2014 - 01:47 von ram | Report spam
Ich zitiere aus meinem Kursskript:

»Ein Zeichen wie »-« in »-65« wird auch Operator
genannt, das folgende Numerale ist sein Operand.«

So sage ich das in meinem Kurs auch mündlich. Der Begriff
»Numerale« wurde schon vorher erklàrt.

Dann stelle ich, nachdem ich noch zirka ein oder zwei
Minuten über weitere Aspekte von Operatoren und Operanden
gesprochen habe, folgende Übungsfragen:

Übungsfragen

[?] Operatoren

Wie viele Operatoren finden sich in dem Quelltext »-2«?
A: keiner.
B: einer.
C: zwei.

[?] Operanden

Welche der folgenden Aussagen sind wahr?
A: Der Operand in »-2« ist negativ.
B: Der Operand in »-2« ist positiv.

Die erste Frage wurde, seitdem ich diese beiden Fragen in
meine Volkshochschulkurse eingebaut habe, fast immer richtig
beantwortet. Die zweite bisher (in 4 bis 7 Fàllen) immer falsch!

Ich persönlich halte nàmlich bei der zweiten Übungsfrage die
Antwort »B« für richtig. Der Operand in »-2« ist »2«, und
»2« ist positiv. Meine Kursteilnehmer antworten aber immer »A«.

Hat jemand vielleicht eine Idee, wodurch diese Falschheit
der Antwort verursacht wird, und wie man den Begriff
»Operand« von Anfang an so erklàren kann, daß zukünftig
öfter die richtige Antwort gegeben wird?

Oder kann man die Frage irgendwie auch so verstehen, daß
Antwort »A« richtig ist?
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Gollwitzer
22/09/2014 - 09:13 | Warnen spam
Am 22.09.14 01:47, schrieb Stefan Ram:
Dann stelle ich, nachdem ich noch zirka ein oder zwei
Minuten über weitere Aspekte von Operatoren und Operanden
gesprochen habe, folgende Übungsfragen:

Übungsfragen

[?] Operatoren

Wie viele Operatoren finden sich in dem Quelltext »-2«?
A: keiner.
B: einer.
C: zwei.

[?] Operanden

Welche der folgenden Aussagen sind wahr?
A: Der Operand in »-2« ist negativ.
B: Der Operand in »-2« ist positiv.


Oder kann man die Frage irgendwie auch so verstehen, daß
Antwort »A« richtig ist?



Ich würde sagen, das hàngt davon ab, wie man die Grammatik definiert.
Falls es nur +-/*/ gibt, also Körperoperationen, dann kann man eine Zahl
mit vorangestelltem - entweder als Anwendung des unàren Operators - auf
die Zahl verstehen, oder als Literal mit negativem Wert. Beides führt zu
dem selben Wert, weil z.B. (-4)*3==-(4*3) ist.

Hingegen làsst sich der Ausdruck -a nur als "unàrer Operator, Variable
a" parsen. Vielleicht sollte man die Frage anders stellen: "Zerlegen Sie
den Ausdruck -2 in Operanden und Operatoren". Dass Deine Interpretation
"besser" ist, d.h. es gibt keine negativen Literale, gilt spàtestens
dann, wenn man auch POtenzen zulàsst, denn -2^2 != (-2)^2

Christian

Ähnliche fragen