optische Maus führt am iMac Eigenleben

02/10/2007 - 10:09 von spam | Report spam
Hallo,

ich habe seit 14 Tagen statt meines PCs einen neuen 20-Zoll Alu-iMac auf
dem Schreibtisch. Bis dahin hat meine A4-Tech kabellose optische Maus
(Stromversorgung über das Mauspad mit RFID-Technologie) problemlos
funktioniert. Auch die ersten Tage am Mac fiehl mir Nichts auf.

Nun aber ... immer öfters führt die Maus ein Eigenleben, wie ich es (in
Ansàtzen) nur noch von Kugelmàusen kenne: der Mauspfeil bewegt sich von
selber in Zickel-Zackel-Kurve quer über den Bildschirm. Phasenweise
folgt der Mauspfeil auch nicht der Mausbewegung, springt wild umher.
Aber nicht immer, die "Anfàlle" werden abgelöst von ganz normalen
Zeitabschnitten.

Also probeweise zurück zum PC - alles normal. An der Maus liegt es also
nicht. Was kann es sein? Gibt der Mac an USB evtl. nicht genug Strom?
Die Maus ist direkt auf der Rückseite angeschlossen, nicht an Tastatur
oder Hub. Aber das wàre doch dann immer so, nicht nur ab und zu?

Frank
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Berger
02/10/2007 - 14:27 | Warnen spam
Am 02.10.2007 10:09 schrieb Frank Esselbach:
Also probeweise zurück zum PC - alles normal. An der Maus liegt es also
nicht.



Jain. Vielleicht liegt das an anderen Unvertràglichkeiten. Ich hatte das
Problem auch, eine Micrsosoftmouse kuriert auch das.
(Anm. 1: da laeuft jeglicher Typ ordentlich am Mac)
(Anm. 2: mir ist keine andere Lösung als Austausch der zickenden Maus
bekannt)

Ähnliche fragen