OPV unity gain stable Integrator

30/04/2009 - 13:32 von Michael Rübig | Report spam
Hallo Leute,
wenn im Datenblatt eines OPV (TSV991) drinsteht:

Wide bandwidth 20 MHz, stable for gain ≥ 3

Kann ich dann damit einen Integrator realisieren oder nicht?
DC-màßig hat ein Integrator sehr hohe Verstàrkung, AC-màßig ist die
Verstàrkung bei hohen Frequenzen < 1.

Schwingt das Teil dann?

Theoretisch habe ich gleiches Problem ja auch bei OPVs, die unity gain
stable sind. Bei hohen Frequenzen hat ein Integrator eine Verstàrkung
kleiner 1. Bekomme ich das Ding dann mit einm LM324 stabil?

Praktisch ja, 1000mal erprobt, aber warum?

Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
30/04/2009 - 17:07 | Warnen spam
Michael Rübig wrote:
Hallo Leute,
wenn im Datenblatt eines OPV (TSV991) drinsteht:

Wide bandwidth 20 MHz, stable for gain ≥ 3

Kann ich dann damit einen Integrator realisieren oder nicht?
DC-màßig hat ein Integrator sehr hohe Verstàrkung, AC-màßig ist die
Verstàrkung bei hohen Frequenzen < 1.




<1 ?

Im Rohbau wird das instabil. Es gibt Tricks das zu umschiffen, aber wenn
Du sowas nicht oft machst nimm lieber einen der unity gain stable ist.
Im GBW-Bereich um 20MHz duerften die Mehrkosten eh im Pfennigbereich
liegen, weniger als R und C zum Tricksen.


Schwingt das Teil dann?




Jawollja.


Theoretisch habe ich gleiches Problem ja auch bei OPVs, die unity gain
stable sind. Bei hohen Frequenzen hat ein Integrator eine Verstàrkung
kleiner 1. Bekomme ich das Ding dann mit einm LM324 stabil?

Praktisch ja, 1000mal erprobt, aber warum?




G ist gleich 1, nicht kleiner. Wenn der Opamp unity gain stable ist,
dann gibt das kein Problem. Ausser man belastet ihn kapazitiv zu sehr.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.

Ähnliche fragen