Organisationen verschwenden durchschnittlich 122 Mio. USD je Milliarde USD an Projektaufwendungen

05/02/2016 - 06:44 von Business Wire

Organisationen verschwenden durchschnittlich 122 Mio. USD je Milliarde USD an Projektaufwendungen2016 Pulse of the Profession®: The High Cost of Low Performance verdeutlicht die Notwendigkeit einer weltweit verbesserten Umsetzung von Projekt-, Programm- und Portfoliomanagement.

Der vom Project Management Institute (PMI) veröffentlichte Bericht 2016 Pulse of the Profession®: The High Cost of Low Performance bringt ans Licht, dass in Organisationen rund um den Globus je Milliarde US-Dollar, die für Projekte aufgewendet werden, infolge mangelhafter Projektmanagementpraktiken im Durchschnitt 122 Millionen US-Dollar verschwendet werden. Dies bedeutet eine 12-prozentige Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Inmitten rückläufiger Projektergebnisse, stärkerem Wettbewerb, einer unsicheren Wirtschaftslage und sonstigen globalen Störfaktoren ermitteln die Verfasser des Berichts auch diverse Wege zur Leistungssteigerung.

Dem Bericht 2016 Pulse of the Profession zufolge ist die Verschwendung in Organisationen, die förmliche Projekt-, Programm- und Portfoliomanagementpraktiken anwenden, 13 Mal geringer als in anderen. Der Bericht verdeutlicht jedoch auch, dass nur wenige Organisationen diese bewährten Fähigkeiten erfolgreich einsetzen. Die Verfasser gelangen zu dem Schluss, dass der Schulung und Entwicklung in Sachen Projektleitung, der strategischen Abstimmung und Erzielung von Vorteilen höhere Bedeutung beigemessen werden sollte. Des Weiteren sollten Organisationen Betreuer in leitender Position einsetzen, die das jeweilige Produkt auf der Führungsebene unterstützen können.

„Auch in diesem Jahr verdeutlicht unser Bericht Pulse of the Profession, dass Organisationen ihren Fähigkeiten, die gewählte Strategie erfolgreich umzusetzen, nicht genügend Aufmerksamkeit schenken. Selbst Projekte, die als strategische Initiativen identifiziert wurden, bleiben erfolglos, was in der Verschwendung von Geld, Ressourcen und Zeit resultiert. Das ist keine nachhaltige Geschäftspraxis, und es ist Zeit, sich darauf zu konzentrieren, was wirklich wichtig ist“, so PMI President und CEO Mark A. Langley. „Organisationen müssen das Projektmanagement nochmals unter die Lupe nehmen, denn es ist eine strategische Kompetenz, die eine Voraussetzung für den Erfolg ist.“

Der Bericht 2016 Pulse of the Profession enthält Rückmeldungen und Erkenntnisse von 2.428 Projektmanagern, 192 hochrangigen Führungskräften und 282 Direktoren im Project Management Office (PMO) einer ganzen Reihe von Branchen, darunter Behörden, Finanzdienste, Informationstechnologie, Telekommunikation, Energie, Fertigung, Gesundheitswesen und Bauwesen. Hinzu kommen Erkenntnisse von acht Unternehmensleitern und 10 PMO-Direktoren und Projektmanagementdirektoren. Die im Bericht enthaltenen Rückmeldungen stammen aus der ganzen Welt, d. h. Nord- und Lateinamerika, Europa, dem Nahen Osten und der Asien-Pazifik-Region.

Nach den im Bericht erfassten Regionen gegliedert wurde aus dem Nahen Osten mit 99 Millionen US-Dollar je Milliarde Dollar Aufwand der niedrigste Durchschnitt der Geldverschwendung bei Projektaufwendungen berichtet. Im Gegensatz dazu berichtet Brasilien mit 202 Millionen US-Dollar je Milliarde US-Dollar Aufwand den höchsten Durchschnitt der Verschwendung bei Projektausgaben. Nordamerika lag unter dem globalen Durchschnitt mit einer Verschwendung von durchschnittlich 119 Millionen US-Dollar je Milliarde US-Dollar Ausgaben.

Von den in der Studie erfassten Branchen meldeten Behörden den niedrigsten Verschwendungsdurchschnitt bei Projektaufwendungen: 108 US-Dollar je Milliarde US-Dollar Ausgaben, während die höchste durchschnittliche Verschwendung bei Projektaufwendungen aus der Finanzdienstleistungsbranche gemeldet wurde: 149 Millionen US-Dollar je Milliarde US-Dollar Aufwendungen.

Empfehlungen

Nicht nur auf technische Kompetenzen achten. Effektives Projekt- und Programmmanagement setzt eine Mischung von technischen Kompetenzen und breiteren Führungsqualitäten und Geschäftssinn voraus. Die erfolgreichsten Organisationen beauftragen vielseitige Fachleute, die in der Lage sind, langfristige strategische Zielsetzungen zu beaufsichtigen. In Organisationen, die ihren Fokus auf diese Weise erweitern, erreichen 40 Prozent mehr Projekte ihr Ziel und die ursprüngliche Geschäftsabsicht.

Anerkennung der strategischen Rolle eines unternehmensweiten Projektmanagementbüros (EPMO) und dessen Ausrichtung mit der Strategie. Projektmanagementbüros sind wichtig, um die strategischen Initiativen in der gesamten Organisation zu beaufsichtigen. Diese dedizierte Gruppe kann die Geschäftsergebnisse bedeutend verbessern. Organisationen, die ihr EPMO mit der Strategie ausrichten, melden 27 Prozent mehr erfolgreich zum Abschluss gebrachte Projekte und 42 Prozent weniger Projekte mit schleichender Ausweitung.

Erfolg mit Betreuern in leitender Position vorantreiben. Betreuer in leitender Position sind in einer einzigartigen Lage, Hindernisse eines erfolgreichen Projektabschlusses zu überwinden. Sie können Finanzmittel sichern, Strategien und Zielsetzungen befürworten und die Zusammenarbeit innerhalb einer Organisation fördern. Demzufolge werden 65 Prozent mehr Projekte erfolgreich durchgeführt, wenn mehr als 80 Prozent der Projekte einen aktiv engagierten Betreuer in leitender Position haben.

Der diesjährige Bericht Pulse of the Profession verfolgt jedoch nicht nur die Trends im Projektmanagement, sondern er enthält auch Erkenntnisse von handlungsbefugten Führungskräften und PMO-Direktoren und deren Einschätzungen, warum die Projekterfolgsraten nicht höher liegen. Zu den wichtigsten Ergebnissen gehören:

Führungskräfte und PMO-Leiter sehen das Projektmanagement aus anderer Sicht. Handlungsbefugte Führungskräfte und PMO-Direktoren betrachten den Unternehmenserfolg und die Vorteile des Projektmanagements nicht von derselben Warte. Sie haben eine signifikant unterschiedliche Perspektive der Leistung ihrer Organisation, wenn es um die Formulierung der Strategie, Prioritätensetzung und Projektfinanzierung, die Umsetzung strategischer Projekte und die Anerkennung der daraus gezogenen Lehren geht. Weitere Lücken in der Betrachtungsweise bestehen zwischen den Vorteilen eines förmlichen Projektmanagements und verbesserter Risikoermittlung und -handhabung, Erfolg bei komplexen Projekten, Kundenzufriedenheit und Erfolg bei organisatorischen Veränderungen.

Führungskräfte und PMO-Leiter sehen der Zukunft optimistisch entgegen. Handlungsbefugte Führungskräfte und PMO-Direktoren sind sich darüber einig, dass die Wettbewerbsfähigkeit in den nächsten drei Jahren verbessert werden muss. Acht von zehn handlungsbefugten Führungskräften und PMO-Direktoren sind sich darüber einig, dass dies durch die Formulierung geeigneter Strategien für veränderliche Marktbedingungen, Prioritätensetzung und Finanzierung der richtigen Initiativen und/oder Projekte, erfolgreiche Umsetzung von Initiativen und/oder Projekten im Hinblick auf entsprechende strategische Ergebnisse und durch Nutzung der aus fehlgeschlagenen Projekten gezogenen Lehren bei der strategischen Planung erreicht werden kann.

Über Project Management Institute (PMI)

Das Project Management Institute (PMI) ist der weltweit führende gemeinnützige Berufsverband für Projekt-, Programm- und Portfoliomanager. Das PMI wurde 1969 gegründet und unterstützt mehr als 2,9 Millionen Fachleute in fast allen Ländern der Welt durch weltweite Interessenvertretung, Zusammenarbeit, Fortbildung und Forschungsarbeit. Das PMI fördert Berufslaufbahnen, verbessert Unternehmenserfolge und dient der Weiterentwicklung des Berufsstandes Projektmanagement durch weltweit anerkannte Standards, Zertifizierungen, Ressourcen, Hilfsmittel, akademische Forschung, Publikationen, Fortbildungskurse und Networking-Chancen. Als Mitglied der PMI-Familie bietet Human Systems International (HSI) Organisationsbewertungs- und Benchmarking-Dienste für führende Unternehmen und Behörden an, während ProjectManagement.com und ProjectsAtWork.com ein Forum für globale Online-Gemeinschaften bieten, die mehr Ressourcen, bessere Hilfsmittel, größere Netzwerke und breitere Perspektiven bereitstellen.

Besuchen Sie uns unter www.PMI.orgwww.facebook.com/PMInstitute und auf Twitter @PMInstitute.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Project Management Institute (PMI)
Karen Flanagan, +1 610-356-4600 x1092
Karen.Flanagan@pmi.org


Source(s) : Project Management Institute (PMI)