Ortsunschaerfe in relativistischer QM

24/03/2009 - 11:49 von hawkwind | Report spam
in seinem Buch
"Relativistic Quantum Mechanics"
diskutiert Greiner die Anforderungen an relativistische
Wellengleichungen.
Er argumentiert

"since
(delta x) ~ hquer / (delta p) ~ hquer / ( mo*c)
a relativistic particle cannot be localized more accurately than
hquer / ( mo*c);
otherwise pair creation occurs for E > 2*m0*c^2."

Das kann ich nicht nachvollziehen: wieso sollte Paarerzeugung
einsetzen, wenn beispielsweise ein Teilchen genau lokalisiert
an einem bestimmten Ort ruht. Das wàre ein Widerspruch zur
Energieerhaltung, oder nicht ?

Kann jemand weiterhelfen ?
 

Lesen sie die antworten

#1 g.scholten
24/03/2009 - 13:33 | Warnen spam
On 24 Mrz., 11:49, hawkwind wrote:
in seinem Buch
"Relativistic Quantum Mechanics"
diskutiert Greiner die Anforderungen an relativistische
Wellengleichungen.
Er argumentiert

"since
(delta x) ~ hquer / (delta p) ~ hquer / ( mo*c)
a relativistic particle cannot be localized more accurately than
hquer / ( mo*c);
otherwise pair creation occurs for E > 2*m0*c^2."

Das kann ich nicht nachvollziehen: wieso sollte Paarerzeugung
einsetzen, wenn beispielsweise ein Teilchen genau lokalisiert
an einem bestimmten Ort ruht. Das wàre ein Widerspruch zur
Energieerhaltung, oder nicht ?



ist der Ort sehr genau bestimmt, ist der Impuls sehr unbestimmt, das
Teilchen hat daher mit hoher Wahrscheinlichkeit einen hohen Impuls,
und damit auch eine hohe Energie, die ausreicht um eine Paarerzeugung
zu ermöglichen.

Ähnliche fragen