OS X 10.10: "Apple lädt Chrome- und Firefox-Nutzer zu Safari ein"

23/10/2014 - 16:02 von Timo Pau | Report spam
"User, die ihren Mac auf OS X 10.10 Yosemite aktualisiert haben und
gleichzeitig Google Chrome oder Mozilla Firefox verwenden, berichten,
dass Apple versucht, sie zum Einsatz des hauseigenen Safari-Browsers
einzuladen.
Beim ersten Start eines "externen" Webbetrachters nach der Installation
von OS X 10.10 erscheint ein Werbefenster in Form einer
Systemmitteilung (Notification), auf der steht, man solle doch den
neuen Safari "ausprobieren". Der sei "schnell, energieeffizient" und
habe ein "wunderschönes neues Design".
Unklar ist derzeit, ob das Werbefenster nach einem Klick auf "spàter"
(Later) erneut auftaucht – es gibt nur diese Option oder das direkte
Ausprobieren des Browsers. Das Werbefenster tauchte auf zwei Rechnern
in der Mac & i-Redaktion auf, als Chrome erstmals unter Yosemite
gestartet wurde. Andere Redakteure sahen es dagegen nicht."

http://www.heise.de/newsticker/meld...30772.html

zitatende-



Dem

Appel geht die Muffe, weil sein Safari eher "unter ferner liefen" làuft? :-)

Ich bleib bei der Haßliebe zu Firefox. Auch in der neuesten Version des
Safari braucht der Appel-Brauser am Start immer ewig, bis man eine URL
eingeben kann und bis er reagiert. Was soll ich mit dem Safari, der da
wohl irgendwelchen Infos sammelt oder verschickt. Einfach nur nervig.
Und morgen schmeißt Apple den Safari aus dem OS, um irgendeiner neuen
Mode nachzulaufen. Und der User hat das Nachsehen. Nee nee, lieber
Firefox.

Timo









 
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Goebel
23/10/2014 - 18:36 | Warnen spam
On 2014-10-23 14:02:40 +0000, Timo Pau said:

"User, die ihren Mac auf OS X 10.10 Yosemite aktualisiert haben und
gleichzeitig Google Chrome oder Mozilla Firefox verwenden, berichten,
dass Apple versucht, sie zum Einsatz des hauseigenen Safari-Browsers
einzuladen.
Beim ersten Start eines "externen" Webbetrachters nach der Installation
von OS X 10.10 erscheint ein Werbefenster in Form einer
Systemmitteilung (Notification), auf der steht, man solle doch den
neuen Safari "ausprobieren". Der sei "schnell, energieeffizient" und
habe ein "wunderschönes neues Design".
Unklar ist derzeit, ob das Werbefenster nach einem Klick auf "spàter"
(Later) erneut auftaucht – es gibt nur diese Option oder das direkte
Ausprobieren des Browsers. Das Werbefenster tauchte auf zwei Rechnern
in der Mac & i-Redaktion auf, als Chrome erstmals unter Yosemite
gestartet wurde. Andere Redakteure sahen es dagegen nicht."

http://www.heise.de/newsticker/meld...30772.html


zitatende-



Dem
Appel geht die Muffe, weil sein Safari eher "unter ferner liefen" làuft? :-)

Ich bleib bei der Haßliebe zu Firefox. Auch in der neuesten Version des
Safari braucht der Appel-Brauser am Start immer ewig, bis man eine URL
eingeben kann und bis er reagiert. Was soll ich mit dem Safari, der da
wohl irgendwelchen Infos sammelt oder verschickt. Einfach nur nervig.
Und morgen schmeißt Apple den Safari aus dem OS, um irgendeiner neuen
Mode nachzulaufen. Und der User hat das Nachsehen. Nee nee, lieber
Firefox.

Timo



Ich habe eine solche Einladung nicht bekommen. Gut, ich hatte Safari
ausprobiert und für zu langsam befunden. Also bleibe auch ich bei FF.

Gruß,
Dieter

Ähnliche fragen