OS X in VM

06/11/2010 - 09:45 von Hermann Schaefer | Report spam
Da Apple sich ja gerade mal wieder aus der Runde der ernst zu nehmenden
Computerhersteller verabschiedet, stellt sich die Frage, durch was man die
XServe ersetzen soll. Hat jemand schon brauchbare Erfahrung mit OS X unter ESX
auf z.B. 'nem Proliant? Oder XEN? XEN wàre mir fast lieber, da man ggf. Hardware
direkt durchreichen kann, z.B. Infiniband-HCAs oder HBAs.
Anwendungsbereich wàre AFP-Server und OD, eventuell noch Softwareupdate und Netboot.

Und nein, einen MacPro mit Gamergraphikkarte in ein Rack zu schieben, ist keine
Alternative.
 

Lesen sie die antworten

#1 Daniel Meszaros
09/11/2010 - 09:41 | Warnen spam
Hi!

Am 06.11.2010 09:45, schrieb Hermann Schaefer:
Da Apple sich ja gerade mal wieder aus der Runde der ernst zu nehmenden
Computerhersteller verabschiedet, stellt sich die Frage, durch was man
die XServe ersetzen soll. Hat jemand schon brauchbare Erfahrung mit OS X
unter ESX auf z.B. 'nem Proliant? Oder XEN? XEN wàre mir fast lieber, da
man ggf. Hardware direkt durchreichen kann, z.B. Infiniband-HCAs oder HBAs.
Anwendungsbereich wàre AFP-Server und OD, eventuell noch Softwareupdate
und Netboot.



Proliant ist HP ist PC-Hardware ... das geht mit Sicherheit, aber es
verletzt Apples Lizenzbedingungen.

Ein Berliner Apple-Systemhaus empfahl mir in diesem Zusammenhang
tatsàchlich, ein Nicht-Server-MacOSX zu installieren und VMware Fusion
zu nutzen, um darauf wiederum den Mac OS X Server zu installieren.

Alternativ gibt es auch Xen für Mac OS X. Ich spiele momentan auch mit
dem Gedanken, den Citrix XenServer mal testweise auf Apple Hardware zu
installieren... :-/


Und nein, einen MacPro mit Gamergraphikkarte in ein Rack zu schieben,
ist keine Alternative.



Prinzipiell sollte es möglich sein, ein Linux mit x-beliebigem
Hypervisor zu installieren. Solange man Mac OS X _Server_ virtualisiert
und das Ganze auf Apple Hardware passiert ist es AFAIK legal.

Das Problem mit dem fehlenden grafischen Output bei Xen müsste sich
(zugegeben etwas umstàndlich) umgehen lassen, indem man den Mac OS X
Server zunàchst in einer Windows VMware Workstation Maschine installiert
(Achtung! Das wàre nach Apple Lizenzbedingungen zunàchst illegal!), in
der VM VNC aktiviert und das Ganze dann via OVF nach Xen auf die Apple
Hardware exportiert...

http://support.citrix.com/article/CTX116603

Der Citrix XenServer 5.6 kann PCI-Passthrough und ist AFAIK im Gegensatz
zu VMware ESX(i)/Vsphere insgesamt weniger wàhlerisch bei der Hardware.

Ich habe das o.G. wie gesagt noch nicht durchexerzieren können,
lediglich mal testhalber Mac OS X Server 10.5 auf VMware Server
installiert. Die Anleitung, die ich dafür nutzte, schloss auch
Workstation und ESX(i) ein.

CU,
Mészi.

Ähnliche fragen