OSS 11.3 und KDE 3.5, Trinity

09/09/2010 - 00:22 von Uwe Premer | Report spam
Inzwischen habe ich mein openSUSE-System auf den Stand 11.3 gebracht,
hat alles problemlos geklappt.
Beim Update 11.1 auf 11.2 (oder war's das vorhergehende Update?) wurde
auf KDE 4 gewechselt, was ich rückgàngig gemacht habe und wieder KDE 3.5
aus dem entsprechenden Repo installiert habe.
Bei 11.3 blieb dagegen mein KDE 3 erhalten.

Also KDE 3 - Repo verwende ich
<http://download.opensuse.org/repositories/KDE:/KDE3/openSUSE_11.3/>

Meine Frage: ist das schon "Trinity" bzw. ist jenes KDE 3 schon eine
Weiterentwicklung gegebenüber der Version für OSS 11.2/11.1?a
Oder anders gefragt: gibt es bereits erhebliche Unterschiede zwischen
Trinity und dem KDE 3 aus jenem Repo?

Weitere Frage: weiß jemand, wann es Trinity auch für openSUSE geben wird
und ob überhaupt?

Uwe
So erhalten Sie eine stressfreie Eingabeaufforderung:
[CONFIG.SYS] device=c:\windows\command\ansi.sys
[AUTOEXEC.BAT] prompt $e[0;37;47m$p$g
Anm.: rva ibyyxbzzra jrvßre Fperra xnaa fb orehuvtraq jvexra. :->>
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Schnitkemper
09/09/2010 - 11:18 | Warnen spam
· Uwe Premer schrieb:

Meine Frage: ist das schon "Trinity" bzw. ist jenes KDE 3 schon eine
Weiterentwicklung gegebenüber der Version für OSS 11.2/11.1?a



Davon ist auszugehen, weil intensiv an der Entwicklung gearbeitet wird, die
Version 3.5.11 ist stable, 3.5.12 befindet sich gerade im testing.

Oder anders gefragt: gibt es bereits erhebliche Unterschiede zwischen
Trinity und dem KDE 3 aus jenem Repo?



Ich kenne den Funktionsumfang des letzten Release aus den SUSE-Repos nicht,
ein Blick auf http://trinity.pearsoncomputing.net/patches làsst aber
erahnen, dass mittlerweile schon erhebliche Produktpflege betrieben wurde.

Weitere Frage: weiß jemand, wann es Trinity auch für openSUSE geben wird
und ob überhaupt?



Es bleibt zu hoffen, zur Zeit gibt es das nur für Debian Lenny, Squeeze
sowie für Ubuntu.

Ich könnte mir aber vorstellen, dass es bei entsprechendem Interesse auch
Pakete für andere Distributionen geben wird. Ich befürchte nur, dass die
Akzeptanz bei SUSE eher gering ist, weil sie sich schon früh von KDE3
zugunsten von KDE4 losgesagt haben und die typische SUSE-Klientel
traditionell eher auf Aktualitàt und weniger auf Stabilitàt setzt, da wird
es das Projekt ziemlich schwer haben.

Grundsàtzlich halte ich es aber für begrüßenswert, dass sich eine
Gemeinschaft gefunden hat, die bereit ist KDE3 weiter zu entwickeln.

Martin.
Wenn du auf sowas stehst kann ich dir auch noch einen IBM8515 60Hz
Gruselmonitor geben. Wenn du eine lichtempfindliche Platte hinter
deinen Kopf hàltst, erzeugt der ein Röntgenbild von deinem Gehirn.
- Jörg Klemenz in arcor.help

Ähnliche fragen