osziloskope ...test?

09/08/2008 - 20:47 von .rhavin grobert | Report spam
Weis eine(r) ne URL zu einem Preis/Leistungsvergleich verschiedener
Ossis? Ich meine nicht von einem Hersteller (dat die ihr Flagschiff am
besten finden dürfte klar sein) sondern was unabhàngiges.

Wenn's gebraucht wàr, wonach würdet ihr Ausschau halten?
Wenn's neu wàr, ist digital wirklich besser?
Wenn sowieso der PC nebenan steht, könnt ihr Software-Lösungen
empfehlen?
(Am besten mit GHz I/O-Card bis 10A, Frequenz-/Funktionsgenerierung
und Freeware ;-)

Ne PC-Lösung zum basteln wàr auch nicht schlecht (Lötkolben steht
bereit...), aber ich würd gern vorher mal sowas hören wie...

"Also ich hab mir Produkt XY gekauft bzw. I/O-Schaltung ABC gelötet
und Software Z getestet und war total beeindruckt, wieviel Geld ich
für Müll rausgeworfen hab..."

..naja, oder sowas halt.

TIA, .rhavin;)
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
09/08/2008 - 21:59 | Warnen spam
.rhavin grobert wrote:
Weis eine(r) ne URL zu einem Preis/Leistungsvergleich verschiedener
Ossis? Ich meine nicht von einem Hersteller (dat die ihr Flagschiff am
besten finden dürfte klar sein) sondern was unabhàngiges.

Wenn's gebraucht wàr, wonach würdet ihr Ausschau halten?
Wenn's neu wàr, ist digital wirklich besser?




Du muesstest uns schon verraten, wofuer Du das benutzen moechtest. So
ganz grob, wer viel digital und mit uC arbeitet sollte ein digitales mit
genuegend Speichertiefe erwaegen. 10K halte ich so fuer das Minimum, was
die meisten kleinen Tek-Koefferchen rausfliegen laesst.

Analog ist ein klassisches mit echter CRT oft besser.


Wenn sowieso der PC nebenan steht, könnt ihr Software-Lösungen
empfehlen?
(Am besten mit GHz I/O-Card bis 10A, Frequenz-/Funktionsgenerierung
und Freeware ;-)

Ne PC-Lösung zum basteln wàr auch nicht schlecht (Lötkolben steht
bereit...), aber ich würd gern vorher mal sowas hören wie...

"Also ich hab mir Produkt XY gekauft bzw. I/O-Schaltung ABC gelötet
und Software Z getestet und war total beeindruckt, wieviel Geld ich
für Müll rausgeworfen hab..."

..naja, oder sowas halt.




Ich brauchte letztes Jahr ein digitales und habe HP, Tek, Instek, Hameg
sowie Rigol verglichen. Das Instek GDS-2204 hat gewonnen und steht jetzt
hier im Labor.

Hameg haette normalerweise das Rennen gewonnen, aber die bekommt man in
Amerika nicht so leicht und sie sind aufgrund des Wechselkurses jetzt
sehr teuer. Wenn ausreichend Knete dafuer vorhanden ist, wuerde ich mir
mal das Hameg Combiscope HM2008 ansehen.

http://www.hameg.com/321.0.html?L=1

Hat nur zwei Kanaele, also fuer schnelle SPI Sachen nicht ganz so der
Hit, aber man kann vier Logikkanaele nachruesten. Was diese Option
kostet, weiss vielleicht jemand anders hier. Der Preis von rund 2000
Euronen auf dieser Buerklin Page sieht fuer europaeische Verhaeltnisse
recht zivil aus.

http://www.buerklin.com/gruppene/Ka...00.asp?l=e

Ansonsten war Hameg immer gut zu mir. Mein etwa 35 Jahre altes Scope von
denen funktioniert noch immer wie am ersten Tag und das hat einige
Rempler im Kofferraum mitgemacht.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

"gmail" domain blocked because of excessive spam.
Use another domain or send PM.

Ähnliche fragen