[OT] Cubieboard-Projekt tot?

01/10/2016 - 18:18 von Andreas Bockelmann | Report spam
Hallo liebe Zielgruppe,

bei der Suche nach einer NextCloud-Lösung bin ich auf eine Box mit
Cubieboard (Cubietruck) gestoßen. Ein paar Klicks führten mich zu den
Urhebern, deren Webauftritt seit irgendwann 2015 ziemlich danieder zu
liegen scheint. Ist das Projekt tot? Die fertigen Boxen werden auf
Amazon zu Preisen von knapp 200 eypos gehandelt, wenn es da nicht
weitergeht, werde ich lieber auf RaspPi setzen.



Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann
F/V +49-3221-1143516
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Karsten
02/10/2016 - 13:24 | Warnen spam
Am 01.10.2016 um 18:18 schrieb Andreas Bockelmann:
bei der Suche nach einer NextCloud-Lösung bin ich auf eine Box mit
Cubieboard (Cubietruck) gestoßen. Ein paar Klicks führten mich zu den
Urhebern, deren Webauftritt seit irgendwann 2015 ziemlich danieder zu
liegen scheint. Ist das Projekt tot? Die fertigen Boxen werden auf
Amazon zu Preisen von knapp 200 eypos gehandelt, wenn es da nicht
weitergeht, werde ich lieber auf RaspPi setzen.



Ob die Firma existiert oder nicht war auch schon vor zwei Jahren
ziemlich egal, da deren Support und Unterstützung schon immer Mager
waren. Da aber die A20 basierten Boards von Armbian (www.armbian.com)
gut unterstützt werden làuft da ein Debian inzwischen problemlos drauf.

Ich habe einen Cubietruck mit einer SSD für Owncloud und FHEM zeit zwei
Jahren im Dauerbetrieb, das klappt gut auch wenn für Owncloud die CPU
Leistung etwas mager ist.

Wenn es dir bei dem Board um den nativen SATA Port geht, hat der
Allwinner A20 eh fast ein Alleinstellungsmerkmal. Aber daher kann man
auch alle anderen A20 Boards genauso verwenden (BananaPI, oder die
Boards von Olimex)

Zur Zeit würde ich aber auf Boards mit dem R40 SOC warten (z.B. BananaPI
M2 Ultra ist angekündigt), der dürfte schneller sein und hat ebenfalls
den nativen SATA Port behalten.

Fragt sich nur wie gut der Linux Kernel Support für diesen neuen Chip
ist. In der Vergangenheit war das für Allwinner SOCs eher schleppend.

Wenn es Dir nur um den Linuxbetrieb einer Standardlösung auf einem
fertigen System mit Gehàuse geht würde ich glaube ich eher ein Intel NUC
oder baugleiche nehmen. X86 Hardware ist da einfach besser unterstützt,
und die sind auch ab 150€ zu haben.

Grüße,
Christian

Ähnliche fragen