OT: Datenversand über RS485 aufzeichnen

15/10/2009 - 07:29 von Wolfgang Bußmann | Report spam
Hallo an alle Mitlesenden,

das Thema ist sicher ziemlich OT, aber ich wàre für jeden Tipp oder für
einen Hinweis auf eine andere passendere Newsgroup dankbar.

Kurze Vorabinfo:

Ich steuere über eine RS232 Schnittstelle mit speziellen
Ansteuerungsbefehlen des Herstellers über einen zwischengeschalteten
Controller eine LED-Großanzeige an. Der Controller setzt die Befehle für
die Großanzeige nochmals in ein spezielles Format um und gibt diese
wiederum über eine RS485 Schnittstelle an die Großanzeige weiter.

Prinzipschema:
PC -> RS232 -> Controller -> RS485 -> LED-Großanzeige (alles in 57600 Baud).

Leider ist es so, dass der Entwickler der Großanzeige und des
Controllers aufgrund mangelnden Interesses (es wurden wahrscheinlich zu
wenig Anzeigen verkauft) die weitere Entwicklung des Controllers und der
Anzeige eingestellt hat. Leider bin ich jedoch mit der
Übertragungsgeschwindigkeit zwischen allen Komponenten absolut nicht
zufrieden. Leider kann ich die reine Übertragungsgeschwindigkeit (57600

Baud) zur LED-Anzeige aufgrund der eingebauten Komponenten
wahrscheinlich nicht erhöhen.

Ich möchte daher die Daten, die über die RS485 Schnittstelle gehen,
direkt abfangen bzw. abhorchen. Zum Übertragungsprotokoll bekomme ich
vom Hersteller leider keine genauen Auskünfte. Mein Ziel ist es den
Controller durch einen PC mit RS485 Schnittstelle zu ersetzten und die
Aufgaben des Controllers durch optimierte und evtl. auch neue Befehle zu
ersetzen. Der PC soll dann spàter in ein Netzwerk eingekoppelt werden.

Ich könnte mir folgendes Vorgehen vorstellen:

Als erstes, vermute ich mal, muss ich mir einen Serial RS232 to RS485
Konverter beschaffen (evtl. auch USB/RS485?). Den Controlleranschluss
RS485 mit dem RS485 am PC verbinden und dann eine Software installieren,
die diesen Port abhört. Als nàchstes durch einige Musterbefehle die über
den Controller von einem anderen PC gestartet werden, die Protokollart
entschlüsseln, etc. etc. ...etc. Es ist übrigens eine eine
2-Draht-Verbindung.

Eine Menge Arbeit, aber man kann dabei sicherlich auch eine Menge
lernen. Oder sollte ich es doch lieber sein lassen?

Gruß Wolfgang

w.bussmann@gmx.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Georg Weisse
15/10/2009 - 14:03 | Warnen spam
Hi Wolfgang,

schön mal von Dir zu lesen.
Wir hatten mal kurzen Mail-Kontakt (wegen TV-Grafik) vor gut 2 Jahren.
Hauptsàchlich deswegen fàllt mir Dein Beitrag auf.

Prinzipiell finde ich so etwas ja immer ganz spannend, forschen ist ja
immer eine schöne Sache.
Ich weiss ja, dass diese Geschichte für Dich so eine Art Liebhaberstück
ist, deshalb würde ich Dir auf jeden Fall dazu raten.
Die Investition in einen USB/RS485-Adapter ist ja noch überschaubar.

Aber...
Leider ist es so, dass der Entwickler der Großanzeige und des
Controllers aufgrund mangelnden Interesses


Was passiert eigentlich wenn eine der Tafeln defekt ist...?
Wenn da dann auch kein Support mehr zur Verfügung steht, wàre jede
investierte Stunde eine zu viel...

Ich würde etwa so vorgehen:
2 Adapter kaufen und eine Testumgebung schaffen, um sicher zu sein, dass
die Verbindung zustande kommt (man kennt ja die Treiberprobleme etc.)
Wenn ich eine funktionierende Umgebung hàtte, den Controller statt der
Tafel anschliessen und versuchen dahinter zu kommen, wie die Sache làuft...

Es ist übrigens eine eine 2-Draht-Verbindung.


Das gehört ja zum Prinzip der RS485, macht es aber nur bedingt leichter...
RS485 ist ja eine Art 'Ringleitung' an der n Empfànger hàngen, die (ohne
normiertes Protokoll) über Adressen angespochen werden.
Ich vermute aber, dass es bei den Reittafeln aber noch nicht einmal diese
Adressierung geben wird, da sie ja eh alle das selbe anzeigen sollen.

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spaß beim Experimentieren,

Georg

Ähnliche fragen