Forums Neueste Beiträge
 

[OT?] Fotos ohne Kamera, mal anders...

24/07/2014 - 23:19 von Peter Schuster | Report spam
Ein Freund hat ein Buch auf dem Flohmarkt erworben: Wollmann, Rodolf /
Werkbuch für Jungen / Ravensburger Verlag / 1965 / S.150

Da gibt es

"Das Kapitel für den Fotobastler"

"Fotografieren ohne Kamera"

„Um ein fotografisches Bild... braucht man nicht unbedingt einen
Fotoapparat,...“

OK; DAS IST KLAR, KONTAKTKOPIE, GLIMMLICHTENTLADUNG ETC. ABER AUF S. 151
KOMMTS:

„Viele Stoffe haben die Eigenschaft, einen Film auch im Dunklen zu
schwàrzen, wenn der Stoff vorher starkem Sonnenlicht ausgesetzt wurde.
Wir schneiden aus weißem Papier Figuren aus, legen sie eine Zeitlang ins
Sonnenlicht und dann im Dunklen eine halbe Stunde lang auf die
Schichtseite eines unbelichteten Films. Nach dem Entwickeln zeigt dieser
ein deutliches Abbild der Figuren. Machen wir das gleiche mit einem
schön gemaserten Holzbrettchen, dann wird sogar die Maserung mit allen
Feinheiten abgebildet.
Die schwàrzende Wirkung des besonnten Stoffes hàlt stunden- und sogar
tagelang an, und man nimmt an, daß sie auf chemischen Vorgàngen beruht,
die durch die Sonnenbestrahlung hervorgerufen werden. Doch ist dieses
Ràtsel noch nicht gelöst, da eine Schwàrzung auch dann erfolgt, wenn
zwischen den Stoff und dem Film eine Folie gelegt wird, die ja chemische
Einwirkungen unterbinden würde. Noch verblüffender ist die Tatsache, daß
z.B. ein Schmetterlingsflügel auch ohne vorherige „Bestrahlung“ die
fotografische Schicht schwàrzt. Legen wir – natürlich im Dunkeln – auf
die Schichtseite des Films einen Schmetterlingsflügel und lassen ihn
leicht angepreßt 24 Stunden darauf liegen, dann erhalten wir nach dem
Entwickeln ein Abbild des Flügels mit allen Feinheiten der Zeichnung.
Das Erstaunliche dabei aber ist, daß manche Schmetterlinge positive,
andere negative Bilder ergeben.“


Für mich klingt das etwas esotherisch OK, Mitte der 60er... waren
damals nicht oberrirdische Atomwaffentests? Autoradiographie?

Habt Ihr von dieser Methode schonmal gehört? Oder ausprobiert? Eine
Erklàrung?

Grüße,
Peter Schuster
 

Lesen sie die antworten

#1 Jochen Kremer
25/07/2014 - 04:28 | Warnen spam
Am 24.07.2014 23:19, schrieb Peter Schuster:

Für mich klingt das etwas esotherisch OK, Mitte der 60er... waren
damals nicht oberrirdische Atomwaffentests? Autoradiographie?

Habt Ihr von dieser Methode schonmal gehört? Oder ausprobiert? Eine
Erklàrung?



Könnte damit zu tun haben:
<https://www.google.com/search?q=pop...otonen>

Schöne Grüße
Jochen

Ähnliche fragen