OT: FreeNAS Bootzeit mehr als 31 Minuten - wo nachschauen?

17/03/2015 - 15:36 von spamfalle2 | Report spam
Wie parallel schon beschrieben hat mein N54L letzte Nacht die letzte 4TB
resilvert. Heute morgen war dann im Poolauch nur noch 63% belegt statt
vorher (mit den 3TB-Platten) 82%. Weil die Toshiba außen am eSATA ohne
Luftstrom zu warm (42 Grad im Idle) wurde, habe ich sie einfach mit der
Seagate in Tray-0 getauscht. Jetzt sind alle Platten im Idle zwischen 34
und 37 Grad.

Aber der Server ist auf einmal furchtbar lahm. Ich wollte unter View
Disks in die Description reinschreiben, an welchem Port die Platten
jeweils hàngen (Tray0..3, eSATA, ODD), damit man bei Ausfall einer
Platte einfach nachschauen kann welcher Port fehlt (die Angaben
ada0..ada5 sind ja sinnlos, da bei Ausfall einer Platte die höheren
einfach "nachrücken" und somit immer ada5 fehlt, auch wenn z.B. ada2
ausgefallen ist) - und das Schließen des Edit-Fensters dauert Minuten...

Daraufhin habe ich die Kiste ausgeschaltet und mal nachgeschaut was beim
Booten so passiert (VGA-Monitor ist angeschlossen):
1) Das komplette Booten dauert mehr als 31 Minuten.
2) Nach ca. 5 Minuten ist er bei "Starting Network", dann kommt
"Starting devd". und dann passiert 10 Minuten lang nichts.
3) Dann passiert wieder 2-3 Minuten lang was (weitere Statusmeldungen),
und schließlich kommt "Waiting up to 5 seconds for ixdiagnose to
finish... done" und es passiert wieder 11-12 Minuten lang nix bevor es
weitergeht.
4) Nach fast 32 Minuten ist endlich das Konsolenmenü da.

Bis gestern (fünf 4TB Platten resilvert) dauerte das Booten "nur" ca. 5
Minuten (wie gewohnt). Erst heute (nachdem die letzte 4TB Platte fertig
ist) ist es so lahm.

Hat jemand einen Tip wo ich nachschauen kann was da so bremst?
Der Boot-USB-Stick ist nur 4GB groß. Kann es sein dass der voll ist
(logs, updates) und deswegen alles hàngt? Wenn ja, wie bekomme ich da
was freigeràumt?


In a world without walls and fences,
who needs windows and gates?
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Kaiser
18/03/2015 - 11:07 | Warnen spam
Marc Stibane schrieb am 17.03.2015 in <news:
Der Boot-USB-Stick ist nur 4GB groß. Kann es sein dass der voll ist
(logs, updates) und deswegen alles hàngt?



Ja, klar könnte das sein. Hast Du mal geguckt ("df -h")? Um Platzfresser
zu identifizieren, das "übliche Vorgehen". Man wechselt als root nach /
und dann

du -shx *

(das -x verhindert, dass du -- "disk usage" -- in anderen Partitionen
bzw. auf die Platten klettert, die anderen Parameter siehe man page:
http://www.openbsd.org/cgi-bin/man..../man1/du.1 )

Und dann wechselt man dorthin, wo einen Details interessieren, bspw.
/var/db und dann eben wieder "du -shx *" (Achtung, der "*" unterschlàgt
natürlich alles, dessen Name mit einem Punkt beginnt, d.h. ggf. separat
per "ls -la" erstmal im jeweiligen Verzeichnis vorab prüfen, ob da sowas
drinliegt)

Gruss,

Thomas

Ähnliche fragen