OT: Lizenzierung von DVD/BD/MPEG

08/07/2010 - 16:05 von G | Report spam
Hallo,

ich wollte ein wenig was zur Blu-Ray programmieren, scheitere aber an den
hohen Zahlen auf der Page [1]. Z.B. 2k5 US-Dollar für die Einsicht in ein
Buch, welches man sich nur ein Jahr leihen darf.

Dabei verstehe ich nicht ganz wie es möglich ist, das z.B. ffmpeg,
mplayer, libdvdnav und wie sie alle heißen im Stande sind DVD und
vielleicht bald auch BD-ROM wiederzugeben. Wohlgemerkt beziehe ich mich
hier NICHT auf den Kopierschutz (besser Abspielschutz), sondern lediglich
um die Kenntnis des Inhalts dieser o.g. Dokumente. Diese sind nun einmal
notwendig, um eine korrekte Implementation eines Softwareplayers (oder
was auch immer) zu erstellen.

Also wie machen die das eigentlich? Wird das durch Förderer finanziert?
Und wie sieht es dann mit der Lizenz aus? Die brauchen die doch sicher
auch...

Grüße!

[1] http://www.blu-raydisc.info/format-...how-to.php
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Hartge
08/07/2010 - 16:11 | Warnen spam
Günther Frings wrote:

Dabei verstehe ich nicht ganz wie es möglich ist, das z.B. ffmpeg,
mplayer, libdvdnav und wie sie alle heißen im Stande sind DVD und
vielleicht bald auch BD-ROM wiederzugeben. Wohlgemerkt beziehe ich
mich hier NICHT auf den Kopierschutz (besser Abspielschutz), sondern
lediglich um die Kenntnis des Inhalts dieser o.g. Dokumente. Diese
sind nun einmal notwendig, um eine korrekte Implementation eines
Softwareplayers (oder was auch immer) zu erstellen.



Reverse Engineering und entsprechende Erfahrung mit dem Thema. Wenn man
weiss, wie eine DVD funktioniert, dann ist es nicht schwer, auf die
Funktion bei einer BD zu schließen.

Also wie machen die das eigentlich? Wird das durch Förderer
finanziert? Und wie sieht es dann mit der Lizenz aus? Die brauchen
die doch sicher auch...



Die haben alle keine Lizenz und sind in manchen Làndern daher streng
genommen illegal.



Sig lost. Core dumped.

Ähnliche fragen