OT: magnetischen Maltafel - wer stellt die Pads her?

09/02/2008 - 10:32 von spam | Report spam
Hallo,

mal eine etwas abartige Frage: Es gibt doch diese magnetischen Maltafeln
für Kinder, in denen zwischen zwei transparenten Folien, in einer
Wabenstruktur diese schwarz/weisse magnetische Paste schwimmt. Mit einem
Magnetstift kann man dort schwarze Spuren hinterlassen und mit einem
anderen Magneten (andere Polung) wieder löschen ...

Ich habe sowas mal ausgebaut, beschriftet und geschüttelt, gebogen ...
das Bild ist relativ stabil. So eine Art Vorlàufer von ePaper (wohl eher
mPaper). Es gibt nun Überlegungen, so ein System für wiederverwendbare
Beschriftungstafeln von Halbfabrikaten zu verwenden ... Man kann das mit
einem (Magnet-) Stiftplotter oder mehreren Magnetköpfen in einer Reihe
ja auch automatisch beschriften.

Weiss jemand, wer die Pads eigentlich herstellt bzw. wie sowas heisst
(für eine Google-Suche)? Die Hersteller FisherPrice und Simba reagieren
nicht auf meine Mails bzw. behaupten, es nicht zu wissen ... Danke.

Frank
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
09/02/2008 - 11:31 | Warnen spam
"Frank Esselbach" schrieb im Newsbeitrag
news:1ic1gxw.1q0oyn41ycmvx6N%
Hallo,

mal eine etwas abartige Frage: Es gibt doch diese magnetischen Maltafeln
für Kinder, in denen zwischen zwei transparenten Folien, in einer
Wabenstruktur diese schwarz/weisse magnetische Paste schwimmt. Mit einem
Magnetstift kann man dort schwarze Spuren hinterlassen und mit einem
anderen Magneten (andere Polung) wieder löschen ...




Magnetisch ? Das war doch einfach nur 1 transparente Folie ueber einerm
harten Untergrund mit schwarzer zaeher Suppe dazwischen und ein Rakel
das diese wieder gleichmaessig verteilt um loeschen.
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff/
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/
Read 'Art of Electronics' Horowitz/Hill before you ask.
Lese 'Hohe Schule der Elektronik 1+2' bevor du fragst.

Ähnliche fragen