OT Windows 10 - und Tschuess

03/08/2015 - 20:10 von Ulrich Korndoerfer | Report spam
Das wars dann für mich. Schon seit XP und erst recht bei seinen
Nachfolgern habe ich beim Einrichten eines Windowssystem jede Menge nur
damit zu tun, das Nachhause telefonieren zu blocken. Dabei macht es MS
einem nicht leicht damit, man muß suchen und findig sein.

Seit zumindest W8 eskaliert das stark. Kein Wunder, will doch MS auch
auf die Gadgets und hàtte gerne ein Ökosystem, in dem MS an allen Ecken
mitverdient. Und natürlich muß man explizit ablehnen (Opt-Out), so wie
bei Spammails üblich.

Und jetzt W10. Schon im Kleingedruckten steht, daß Daten nicht nur an MS
sondern auch an dessen Partner weitergereicht werden dürfen.

Wenn ich Software kaufe, erwarte ich, daß *ich* derjenige bin, der sie
nach seinem Gusto einrichtet und verwendet.

Der Weg, den MS hier einschlàgt, halte ich für grundverkehrt. Es macht
eben keinen Sinn, ein OS für alles zu verkaufen. Zumindest eine
eigenstàndige Version für den klassischen Desktoprechner mit seinem
typischen Einsatzgebieten wàre nötig. Und natürlich ohne diesen ganzen
Mist wie Microsoft ID etc.

Nehmen wir zum Beispiel die Spracheingabe: ob das für stationàre
Desktoprechner sinnvoll ist, darüber kann man sicher streiten. Sicher
nicht sinnvoll für den User ist es, für diesen Komfortgewinn im Tausch
seine Daten hergeben zu müssen. Es ginge natürlich auch anders: man
kauft sich ThirdParty Software für diesen Zweck. Die könnte sich auch
tiefer ins System integrieren, wenn es denn MS genehm wàre.

Ok, W8.1 ist für mich die letzte Windowsversion auf einem
Desktoprechner, und das auch nur weil ich es schon habe. Neu kaufen
würde ich das nicht mehr, nachdem ich den Nachfolger kennenlernen durfte
und jegliche Hoffnung auf Besserung verloren habe.

Leider hat damit auch das Entwickeln von herkömmlicher Desktopsoftware
(zB mit VB) für mich seinen Sinn verloren. Man kàmpft ja nur noch gegen
das System anstatt vom System unterstützt zu werden.

Jo, schade. Ganz früher mal hat sich MS noch als Dienstleister seiner
Kunden verstanden. Da gab es zB eine ganze Latte von Softwareentwicklern
(darunter auch zB Raymond Chen), die sich nur um Kompatibilitàtsfragen
gekümmert hat! Tempi passati, MS futschigako :-)

Ulrich Korndoerfer

VB tips, helpers, solutions -> http://www.prosource.de/Downloads/
MS Newsgruppen Alternativen -> http://www.prosource.de/ms-ng-umzug.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Strassner
03/08/2015 - 22:21 | Warnen spam
Am 03.08.2015 20:10, schrieb Ulrich Korndoerfer:
Das wars dann für mich. Schon seit XP und erst recht bei seinen
Nachfolgern habe ich beim Einrichten eines Windowssystem jede Menge nur
damit zu tun, das Nachhause telefonieren zu blocken. Dabei macht es MS
einem nicht leicht damit, man muß suchen und findig sein.




Hallo Ulrich,

...ganz so rabiat seh ich das nicht, tendenziell jedoch auch so.

Investier noch mal 5 Minuten in den Artikel hier (Besonders ganz unten
die Tipps). Vllt. hast Du das eine oder andere übersehen?

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadg...46458.html



Viele Grüße - Dieter

EDV-Kommunikation Strassner e.K.
68623 Lampertheim
Internet: www.strassner.biz

Ähnliche fragen