OT: XO "Get one, give one"

25/09/2007 - 09:47 von Rafael Deliano | Report spam
In Kurzfassung: man will die 3. Welt mit einem Laptop
beglücken. Der sollte in Mio-Stückzahlen gebaut und damit billig
werden. Serie ist in Anlauf, Geràt scheint technisch recht
ordentlich. Ursprüngliches Finanzierungsmodell weniger erfolgreich.
Negroponte:
“I have to some degree underestimated the difference between shaking
the hand of a head of state and having a check written - it has been
a disappointment.”
Ansatz "Get one, give one" jetzt: Privatleute sollen 2 Geràte ordern,
eins kriegen sie selbst, das 2. geht als Spende in die 3. Welt.
Einstweilen wohl auf USA, Kanada beschrànkt, da kann man aber eins
von den beiden wohl von Steuer absetzen.

Wenn es das Ding eingedeutscht gàbe und Bundesregierung per
entsprechender steuerlicher Förderung aktiv würde hàtte die Methode
sicherlich auch hierzulande Chancen.

Die berühmte WEEE-Petition
http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/...titionID32
scheint zwar Berlin nicht sonderlich erschüttert zu haben:
/ Stand der Bearbeitung der Öffentlichen Petition
/ Leider verfügen wir derzeit über keine Rückmeldungen zu dieser
/ Petition.

Aber XO für Deutschland wàre vielleicht einen weiteren solchen
Anlauf wert, falls es genügend Unterstützung gibt.

MfG JRD
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Hercksen
25/09/2007 - 10:04 | Warnen spam
Rafael Deliano schrieb:

In Kurzfassung: man will die 3. Welt mit einem Laptop
beglücken. Der sollte in Mio-Stückzahlen gebaut und damit billig
werden. Serie ist in Anlauf, Geràt scheint technisch recht
ordentlich. Ursprüngliches Finanzierungsmodell weniger erfolgreich.
Negroponte:



Hallo,

ist in der dritten Welt mit Laptops geholfen die nach recht kurzer Zeit
dort unbenutzbar sind weil der Akku hinüber ist und kein Ersatz dafür
aufzutreiben und zu bezahlen ist?

Bye

Ähnliche fragen