Forums Neueste Beiträge
 

Outlook Zugriff auf Exchange über VPN

19/09/2009 - 12:23 von jens m. guessregen | Report spam
Hallo,

ich habe hier eine Struktur mit einem Server-Standort, wo DC, DNS, WINS und
Exchange stehen. Über VPN (ISA 2004) sind 3 weitere Standorte verbunden.
An allen 3 "externen" Standorten stehen jeweils ein weiterer DC (incl. DNC &
WINS), sowie einzelen Applikations-Server (SQL, Warenwirtschaft.,etc.).

Ein Standort war wegen eines Umzuges 2 Wochen lang nicht per VPN
angeschlossen. Telekom hatte den eigenen DSL Anschluss verbummelt und der
provisorische Anschluss der Gebàudeverwaltung erlaubte nur HTTP. Wir haben
deshalb auf den dortigen Rechnern jeweils zum normalen Profil ein Profil mit
RPCoverHTTPS angelegt. Damit konnten die Anwender dort arbeiten.

Jetzt haben wir dort wieder einen eigene DSL mit fixer IP und die VPN
Verbindung steht wieder. Man kann auch die dort angemeldeten Rechner in der
Netzwerkumgebung sehen, die Replikation vom DC zeigt auch keine Probleme. An
den Firewall Einstellungen des ISA Servers wurde in der zwischenzeit auch
nichts geàndert.

Aber, die Benutzer können sich weder per RPC noch per RPCoverHTTPS anmelden.
Sie erhalten in beiden Fàllen jeweils die Anmeldemaske (die bei RPC gar
nicht auftauchen sollte). Nach Eingabe der Zugangsdaten erscheint die
Eingabemaske erneut. Das Spielchen làsst sich beliebig oft wiederholen. OWA
hingegen funktioniert einwandfrei. Auch können die Benutzer sich an Rechner
in den anderen Standorten dort vor Ort anmelden und einwandfrei mit Outlook
an ihre Poszfàcher auf dem Exchange Server verbinden.

Ich bin grad etwas ratlos, vielleicht hat ja jemand eine Idee.

Gruss Jens
 

Lesen sie die antworten

#1 Tobias Redelberger [MVP - SBS]
20/09/2009 - 11:30 | Warnen spam
Hi Jens,

ich habe hier eine Struktur mit einem Server-Standort, wo DC, DNS, WINS
und Exchange stehen. Über VPN (ISA 2004) sind 3 weitere Standorte
verbunden.
An allen 3 "externen" Standorten stehen jeweils ein weiterer DC (incl. DNC
& WINS), sowie einzelen Applikations-Server (SQL, Warenwirtschaft.,etc.).

Ein Standort war wegen eines Umzuges 2 Wochen lang nicht per VPN
angeschlossen. Telekom hatte den eigenen DSL Anschluss verbummelt und der
provisorische Anschluss der Gebàudeverwaltung erlaubte nur HTTP. Wir haben
deshalb auf den dortigen Rechnern jeweils zum normalen Profil ein Profil
mit RPCoverHTTPS angelegt. Damit konnten die Anwender dort arbeiten.

Jetzt haben wir dort wieder einen eigene DSL mit fixer IP und die VPN
Verbindung steht wieder. Man kann auch die dort angemeldeten Rechner in
der Netzwerkumgebung sehen, die Replikation vom DC zeigt auch keine
Probleme. An den Firewall Einstellungen des ISA Servers wurde in der
zwischenzeit auch nichts geàndert.

Aber, die Benutzer können sich weder per RPC noch per RPCoverHTTPS
anmelden. Sie erhalten in beiden Fàllen jeweils die Anmeldemaske (die bei
RPC gar nicht auftauchen sollte). Nach Eingabe der Zugangsdaten erscheint
die Eingabemaske erneut. Das Spielchen làsst sich beliebig oft
wiederholen. OWA hingegen funktioniert einwandfrei. Auch können die
Benutzer sich an Rechner in den anderen Standorten dort vor Ort anmelden
und einwandfrei mit Outlook an ihre Poszfàcher auf dem Exchange Server
verbinden.

Ich bin grad etwas ratlos, vielleicht hat ja jemand eine Idee.



spontan fàllt mir dazu folgendes Stichwort ein:

"Abgelaufene Computerkennwörter"

s.a.: http://support.microsoft.com/kb/216393/en-us

Hintergrund: http://technet.microsoft.com/en-us/...y/cc781050(WS.10).aspx

Tobias Redelberger
StarNET Services (HomeOffice)
Schoenbornstr. 57
D-97440 Werneck
Tel: +49 (9722) 4835
Mobil: +49 (163) 84 74 421
Email:
Web: http://www.starnet-services.net

Ähnliche fragen