P-Channel Depletion-Mode MOSFET

17/11/2011 - 17:03 von nirwa | Report spam
Hallo,
gibt es P-Channel Depletion-Mode MOSFETs? Hab ich zuletzt in einem
Lehrbuch im vorigen Jahrtausend gesehen, nie in echt. In echt hab ich
damals mal was mit einem P-Channel Depletion Mode JFET gelötet.
Seitdem nur noch CMOS-ICs.

Jetzt soll ich eine Anzahl Laptop-Tastaturen reparieren, bei denen die
Starttaste nicht mehr geht. Die Starttaste zieht eine Lastleitung
(+3V) auf Masse, aber die Tastatur-Leiterbahnen sind hochohmig
geworden (ca. 100 Ohm statt 10), und der Starttasten-Strom reicht
nicht mehr aus, den Rechner zu starten. An die mehrlagig aus Metall-
oder Kohlenstaub gedruckten Leiterbahnen in der Tastatur-Platine komme
ich nicht heran. Daran gàbe es ohnehin nichts zu löten. Aber am
Tastaturstecker am Ende des Flex PCB-Kabels wàre Platz für einen SMD-
Transistor + Zubehör.

Ich habe ein wenig rumgepusselt, und es làuft immer darauf hinaus,
dass ich einen selbstleitenden Transistor brauche, der per Vorspannung
gesperrt ist und erst leitend wird, wenn die Vorspannung vom
Starttaster kurzgeschlossen wird. Also Drain an Masse, Source an die
+3V-Lastleitung. Die Vorspannung könnte ich aus dem Tastaturstecker
beziehen (+5V), oder auch aus der Lastleitung, die nach Masse gezogen
werden soll. Müsst ich halt noch eine Diode und einen Kondenator
spendieren.

Ist das einigermaßen verstehbar bechrieben? Sonst kann ich gern eine
Skizze machen und verlinken.

Was für einen Transistor brauch ich? Fàllt jemand noch eine andere
Lösung ein?
 

Lesen sie die antworten

#1 Joerg
17/11/2011 - 18:06 | Warnen spam
nirwa wrote:
Hallo,
gibt es P-Channel Depletion-Mode MOSFETs? Hab ich zuletzt in einem
Lehrbuch im vorigen Jahrtausend gesehen, nie in echt. In echt hab ich
damals mal was mit einem P-Channel Depletion Mode JFET gelötet.
Seitdem nur noch CMOS-ICs.

Jetzt soll ich eine Anzahl Laptop-Tastaturen reparieren, bei denen die
Starttaste nicht mehr geht. Die Starttaste zieht eine Lastleitung
(+3V) auf Masse, aber die Tastatur-Leiterbahnen sind hochohmig
geworden (ca. 100 Ohm statt 10), und der Starttasten-Strom reicht
nicht mehr aus, den Rechner zu starten. An die mehrlagig aus Metall-
oder Kohlenstaub gedruckten Leiterbahnen in der Tastatur-Platine komme
ich nicht heran. Daran gàbe es ohnehin nichts zu löten. Aber am
Tastaturstecker am Ende des Flex PCB-Kabels wàre Platz für einen SMD-
Transistor + Zubehör.

Ich habe ein wenig rumgepusselt, und es làuft immer darauf hinaus,
dass ich einen selbstleitenden Transistor brauche, der per Vorspannung
gesperrt ist und erst leitend wird, wenn die Vorspannung vom
Starttaster kurzgeschlossen wird. Also Drain an Masse, Source an die
+3V-Lastleitung. Die Vorspannung könnte ich aus dem Tastaturstecker
beziehen (+5V), oder auch aus der Lastleitung, die nach Masse gezogen
werden soll. Müsst ich halt noch eine Diode und einen Kondenator
spendieren.

Ist das einigermaßen verstehbar bechrieben? Sonst kann ich gern eine
Skizze machen und verlinken.

Was für einen Transistor brauch ich? Fàllt jemand noch eine andere
Lösung ein?




Reicht da nicht ein PNP? Emitter an +3V, Kollektor an Masse, Widerstand
100k oder so von Basis nach +3V, Tasterleiterbahn an die Basis. Das
zieht nur bis rund 700mV runter aber vielleicht langt es. Zur Sicherheit
Reserve ausprobieren, sehen ab wann der Laptop einschaltet. Ansonsten
koennte man was mit zwei Transistoren oder irgendeinem TinyLogic Gatter
friemeln. Falls Platzmangel gibt es diese Transistoren mit Widerstaenden
integriert, das heisst bei Euch m.W. Digitaltransistor.

Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com/

Ähnliche fragen