PAL, GAL, HAL (Vintage :-) )

22/01/2016 - 15:12 von R.Kiefer.SPAEM | Report spam
Moin!

Ein paar Fragen an die Auskenner historischer Hardware, von denen ich
hier einige vermute :-) Ich hatte seinerzeit nur ein bißchen was mit
diesen Bausteinen zu tun, hatte ein paar mit Hilfe von Isdatas Logic
erstellt und programmiert. Das war's. Jetzt betreibe ich gerade ein
Gedankenspiel, wie ich Bausteine dieser Art aus historischen Rechnern
auslesen und rekonstruieren könnte.

Mein bisheriger "Gehirnsturm" zur Systematik:
PALs gibt's in diversen "Geschmacksrichtungen": als L-(Logic) und als
R-(Register)Typ. Die üblichen waren die mit 16 und die mit 20 Eingàngen
und somit mit 20 bzw. 24 Beinchen. Die hintere Zahl ist die Zahl der
I/Os: 2, 4, 6 und 8 waren üblich. Die Kombinationen daraus sind die
allermeisten eingesetzten Sorten.

GALs gibt's als (22V10,) 16V8 und 20V8. Diese können obige PAL-Varianten
vollstàndig ersetzen und haben sogar ein paar Freiheitsgrade mehr.

HALs sind "hart" programmierte PALs der üblichen Sorten. Typischer
Anwendungsfall: Großserieneinsatz wie im Apple //e. D.h. mit einem GAL
kann man genauso ein HAL ersetzen.

Ist das für meinen ersten Überblick soweit korrekt, ist was falsch oder
fehlt was Grundlegendes? Die àltere Technik der (PLAs) 82S<irgendwas>
klammere ich erstmal bewußt aus.

Gruß, Ralf
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Heitzer
22/01/2016 - 15:24 | Warnen spam
Ralf Kiefer wrote:
[Typen vo PALs und GALs]
Ist das für meinen ersten Überblick soweit korrekt, ist was falsch oder
fehlt was Grundlegendes? Die àltere Technik der (PLAs) 82S<irgendwas>
klammere ich erstmal bewußt aus.


Ich würde noch reine Proms mit aufnehmen. Das war früher durchaus üblich
als Adressdekoder.

Ähnliche fragen