Panasonic spendet Solarlampen an das UNDP für Ebola-Hilfsmaßnahmen

28/02/2015 - 06:49 von Business Wire
Panasonic spendet Solarlampen an das UNDP für Ebola-Hilfsmaßnahmen
Panasonic spendet Solarlampen an das UNDP für Ebola-Hilfsmaßnahmen

Angesichts der gravierenden und weitreichenden Auswirkungen der Ebola-Epidemie in Westafrika benötigen Regierungsbehörden und internationale Hilfsorganisationen mehr Unterstützung für ihre Bemühungen. Sie riefen unter anderem den privaten Sektor auf, der betroffenen Bevölkerung bei der Versorgung ihrer Grundbedürfnisse inmitten der Krise zu helfen.

(From left) - Satoshi Takeyasu, Panasonic Corporation Executive Officer in charge of Groupwide Brand ...

(From left) - Satoshi Takeyasu, Panasonic Corporation Executive Officer in charge of Groupwide Brand Communications Division, and Ms. Izumi Nakamitsu, Assistant Secretary-General, Assistant Administrator and Director of the Crisis Response Unit at UNDP (Photo: Business Wire)

Im Dezember 2014 spendete Panasonic darauf 240 Solarlampen an das UN-Entwicklungsprogramm (United Nations Development Programme, UNDP). Solarlampen spenden jetzt Licht für Ebola-Überlebende, Waisen, medizinische Teams und Mitarbeiter, die die Epidemie in den betroffenen Regionen in Liberia, wo die Seuche besonders stark wütet.

Am 19. Februar traf Izumi Nakamitsu, stellvertretende Generalsekretärin, Verwaltungsreferendarin und Leiterin der Abteilung für Krisenbekämpfung der UNDP mit dem Mitglied der Geschäftsleitung der Panasonic Corporation, Satoshi Takeyasu zusammen, der für den konzernweiten Geschäftsbereich Markenkommunikation zuständig ist.

Frau Nakamitsu, drückte als Leiterin der Kriseneinheit der UNDP ihre Dankbarkeit über die Spende der Solarlampen aus.

"Die Solarlampen sind eine nützliche Hilfe zur Verbesserung der von Ebola betroffenen Überlebenden und Waisenkinder und unterstützen die Mitarbeiter internationaler Hilfsorganisationen an der Front der Seuchenbekämpfung. Die Solarlampen bringen nicht nur Licht in das Leben dieser Menschen, sondern sie helfen bei der Bekämpfung von Ebola, indem Sie durch die Ladefunktion der Solarlampen auch die Kommunikation über Mobiltelefone ermöglichen. Wir schätzen Ihren Einsatz und Ihre Bemühungen, uns Soforthilfe zu gewähren, sehr."

Unsere Solarlampen werden Ebola-Überlebenden zur Verfügung gestellt, die bei der Entlassung aus dem Krankenhaus am Ende der Behandlung so gut wie nichts mehr besitzen, weil ihr Besitz verbrannt wurde, als sie mit positiven Testergebnissen in die Behandlung aufgenommen wurden. Solarlampen wurden auch an Menschen in Quarantänegebieten verteilt, wo der Zugang zu Elektrizität häufig begrenzt ist. In der Hauptstadt Monrovia unterstützen Solarlampen medizinische Teams bei ihren nächtlichen Einsätzen.

Die Reaktion auf die Ebola-Krise erfordert weiterhin eine starke Unterstützung. Panasonic wird weiterhin an den humanitären Hilfsmaßnahmen in Ländern, die besonders hart von der Epidemie getroffen sind, teilnehmen.

Weiterführende Links

100 Thousand Solar Lanterns Project - Projekt "Hunderttausend Solarlampen"
http://panasonic.net/sustainability/en/lantern/
Panasonic CSR/Environmental Reports
http://www.panasonic.com/global/corporate/sustainability.html
[Video]100 Thousand Solar Lanterns Project - Video zum Projekt "Hunderttausend Solarlampen"
https://www.youtube.com/watch?v=W2BoCcANjvk&feature=youtu.be
Stories of 100 Thousand Solar Lanterns Project - Geschichten zum Projekt "Hunderttausend Solarlampen":
http://news.panasonic.net/stories/series/solar_lantern_project/
UNDP - United Nations Development Programme
http://www.undp.org/

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Panasonic Corporation
Global Communication Group
Public Relations Office
+81-3-3574-5729
presscontact@ml.jp.panasonic.com


Source(s) : Panasonic Corporation